1835633

Dell enthüllt vier neue Tablets mit Intel-Chip

04.10.2013 | 05:34 Uhr |

Dell veröffentlicht unter seiner Venue-Marke vier neue Tablet-PCs mit Intel-Chip.

Wie bereits Mitte September angekündigt, hat Dell in dieser Woche im Rahmen eines Presse-Events vier neue Tablet-PCs enthüllt. Das Dell Venue 11 Pro könnte Microsofts Surface Pro dabei echte Konkurrenz machen. Das Tablet ist mit einem IPS-Touchscreen in 1080p-Auflösung im 10,8-Zoll-Format ausgestattet. Unter der Haube werkeln einer von Intels neuen Bay-Trail-Atom-Prozessoren und 2 GigaByte RAM. Ebenfalls an Bord sind 32 GigaByte interner Speicher, ein USB-3.0-Anschluss und rund elf Stunden Akku-Laufzeit. Die Einsteiger-Variante ist voraussichtlich ab November erhältlich und kostet rund 500 US-Dollar.

Wer sich eine bessere Ausstattung gönnen will, kann das Venue 11 Pro mit einem ultra-dünnen Keyboard (ähnlich dem von Microsofts Surface), einer Docking-Station, einer komfortableren Tastatur mit Trackpad oder einem zusätzlichen Akku aufwerten. Die inneren Werte können ebenfalls unter anderem mit einem Core-i5-Haswell-Chip, 8 GigaByte RAM und einer SSD mit 256 GigaByte verbessert werden.

Ebenfalls im Dell-Portfolio findet sich der kleine 8-Zoll-Bruder Venue 8 Pro. Für rund 300 US-Dollar bekommen Käufer hier einen IPS-Bildschirm mit 1.280 x 800 Pixeln und Windows 8.1. Der Verkaufsstartschuss soll am 18. Oktober fallen.

Die besten mobilen Geräte mit Windows 8

Auf Android statt Windows setzt Dell mit seinen Venue 7 und Venue 8 Modellen. Die beiden Tablet-PCs laufen zum Launch am 18. Oktober auf Android 4.2.2 sollen jedoch zeitnah mit Updates auf Android 4.3 und 4.4 versorgt werden. Im Inneren verrichten Clover-Trail-Plus-Atom-Prozessoren mit 2 GigaByte RAM ihren Dienst. Der Einstiegspreis für das Venue 7 liegt bei rund 150 US-Dollar und für das Venue 8 bei rund 180 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1835633