Dell und Nortel entlassen 12.000 Mitarbeiter

Freitag den 16.02.2001 um 11:14 Uhr

von Markus Lauxen

Nortel Networks und Dell Computer entlassen zusammen knapp 12.000 Mitarbeiter. Begründet wird dieser Schritt mit der schwachen Konjunktur.
Dell Computer schickt 1.700 seiner 40.200 Mitarbeiter nach Hause, um Kosten zu sparen. Der Personal Computer-Hersteller verwies am Donnerstag auf die schwache Computernachfrage und die globale Konjunkturschwäche.

"Die Branchennachfrage war schwächer als irgend jemand erwartet hatte als wir ins vierte Quartal gingen", erklärte Konzernchef Michael Dell. Er hob allerdings den Dell-Absatzanstieg von 43 Prozent hervor. Dell legte in den USA, Kanada und Lateinamerika kräftig zu.

Der kanadische Telekomausrüster Nortel Networks Corporation will in diesem Jahr 10.000 Stellen streichen. 6000 der betroffenen Mitarbeiter sind bereits angesprochen worden. Dies hat Nortel am Donnerstag mitgeteilt. Gleichzeitig gab das Unternehmen eine Gewinn- und Umsatzwarnung heraus.

Nortel verwies auf den stärkeren und rascheren Konjunkturrückschlag in den Vereinigten Staaten und erwartet für das erste Quartal 2001 einen Verlust von vier US-Cents pro Aktie. Im Gesamtjahr 2001 soll der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent und der operative Gewinn pro Aktie um zehn Prozent zulegen, prognostizierte die Gesellschaft. (PC-WELT, 16.02.2001, dpa/ ml)

Amazon entlässt 1.300 Mitarbeiter (PC-WELT Online, 31.01.2001)

Entlassungen bei Internet-Jobs in USA (PC-WELT Online, 30.01.2001)

EDV-Branche ist weniger optimistisch (PC-WELT Online, 18.10.2000)

Freitag den 16.02.2001 um 11:14 Uhr

von Markus Lauxen

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
79476