122596

Dell ruft Notebook-Akkus zurück

14.10.2000 | 18:36 Uhr |

Dell ruft unaufgefordert etwa 27.000 Akkus zurück, die Dell zum Einsatz in einigen Notebook-Modellen geliefert hat. Bei den Batterien besteht die Gefahr eines Kurzschlusses - selbst wenn der Akku nicht in Gebrauch ist. Für jeden zurückgerufenen Akku liefert Dell im Austausch zwei neue Akkus.

Dell ruft unaufgefordert etwa 27.000 Akkus zurück, die Dell zum Einsatz in einigen Notebook-Modellen geliefert hat. Bei den Batterien besteht die Gefahr eines Kurzschlusses - selbst wenn der Akku nicht in Gebrauch ist. Diese können sich stark erhitzen, Rauch freisetzen und unter Umständen auch in Brand geraten.

Dell wurde darüber informiert, dass bei einem Akku in einem Dell-Computer ein Kurzschluss aufgetreten und dieser Akku daraufhin in Brand geraten ist. Bei dem Vorfall gab es lediglich geringfügigen Sachschaden, verletzt wurde niemand. Dieser Rückruf betrifft nur die aufgeführten Akkus, nicht jedoch die Computer selbst.

Die Akkus wurden vorwiegend mit Dell Notebooks verkauft, die im Zeitraum vom 22. Juni bis zum 15. September 2000 an Kunden in Nord-, Mittel und Südamerika, und vom 22. Juni bis zum 4. Oktober 2000 an Kunden in Europa, dem Nahen Osten und Afrika direkt ausgeliefert wurden. Dell und seine autorisierten Service-Partner haben die betreffenden Akkus in den genannten Zeiträumen auch getrennt verkauft.

Die zurückgerufenen Akkus wurden vor allem mit Dell-Computern verkauft, insbesondere mit folgenden Modellen: Latitude CPiA, CPiR, CPtC, CPtS, CPtV, CPxH und CPxJ sowie Inspiron 3700 und 3800 (Aufkleber auf der Unterseite des Computers). Die Akkus werden vorne links und/oder vorne rechts in den Computer eingesetzt. Auf den Akkus ist "DELLTM" und "MADE IN JAPAN" aufgedruckt. Die zurückgerufenen Akkus tragen folgende Kennzeichnungscodes, die in zwei Zeilen auf weißem Grund auf dem Akku aufgedruckt sind:

"DP/N" gefolgt von "01691P" oder "001691P" oder "0001691P"

Und "42011", "42012", "42013" oder "42014" als einzelner Code

Und einen der folgenden Codes: 06F, 06J, 06K, 06M, 06N, 06Q, 06S, 06T,

oder 07I (Buchstabe "I"), 073, 074, 075, 07A, 07R,

oder 081 (Ziffer "1"), 082, 083, 084, 087, 088, 089, 08A, 08B, 08C oder 08L.

Verbraucher, deren Akkus mit den oben aufgeführten Kennzeichnungscodes versehen sind, sollten sich bei Dell telefonisch unter der Nummer 0800-0338338 nach Informationen zur Entladung sowie zur sicheren Rücksendung der Akkus erkundigen. Sie erhalten für jeden zurückgerufenen Akku zwei Ersatzakkus. Informationen zu diesem Rückruf sind auch auf der Website von Dell zu finden. (PC-WELT, 14.10.2000, dpa/ mp)

www.dell.com: Rückrufaktion der Dell-Akkus

Verbrennungsgefahr durch Sony-Akkus

0 Kommentare zu diesem Artikel
122596