250521

Dell: Weitere Details zu den PCs mit Ubuntu 7.04

22.05.2007 | 12:21 Uhr |

Dell wird bekanntlich demnächst Rechner inklusive dem Open-Source-Betriebssystem Ubuntu 7.04 ausliefern. Auf der Website von Dell finden sich nun vorab einige Hinweise, was die Käufer dieser Ubuntu-PCs erwartet und mit welchen Einschränkungen zu rechnen ist.

Dell konkretisiert auf dieser Seite , auf welche Art und Weise die ersten Client-Systeme inklusive Ubuntu 7.04 ausgeliefert werden sollen. Demnach soll auf den Rechnern die bei Ubuntu standardmäßig ausgewählte Software installiert werden. Jeder Rechner soll Hardware enthalten, für die stabile Linux-Treiber verfügbar sind. Diese Treiber wurden seitens des Linux-Teams bei Dell durchgetestet.

In Fällen, in denen keine Open-Source-Treiber verfügbar sind, will Dell Closed-Source-Treiber einsetzen. Dazu zählen beispielsweise die Treiber für Intels WLAN-Karten und Modems von Conexant. Auf der Website http://linux.dell.com/ werden Besitzer der Ubuntu-Dell-PCs Infos und bei Problemen auch Lösungen finden können. Den Käufern der Dell-PCs mit Ubuntu empfiehlt Dell einen Dell-Drucker mit Postscript-Unterstützung zu erwerben.

Zu Beginn wird es Rechner mit bestimmter Hardware nicht inklusive Ubuntu seitens Dell geben, wenn für die Hardware keine oder keine stabilen Treiber verfügbar sind. Dell will aber mit den Hardware-Herstellern zusammenarbeiten, um die Entwicklung der Treiber voranzutreiben. Außerdem weist Dell darauf hin, dass die mit Ubuntu ausgelieferten Rechner auch nur die durch Ubuntu unterstützen Multimedia-Formate beherrschen werden. Nicht unterstützt werden demnach vorerst Mpeg 1/2/3/4, WMA, WMV, DVD und Quicktime.

0 Kommentare zu diesem Artikel
250521