1253588

Dell-Notebooks mit Flash-Speicher-Platten

14.05.2007 | 09:11 Uhr |

Der Computer-Schrauber Dell präsentiert drei neue Notebooks, die auf Wunsch auch mit verschlüsselten Festplatten und Flash-Speicher zu haben sind.

Dell stellt mit den Latitude D531, D630 und D830 drei Notebooks vor, die sich optional mit verschlüsselten Festplatten und Flash-Speicher ausstatten lassen. Das soll dem Anwender helfen, seine Daten vor unberechtigtem Zugriff zu schützen und Strom zu sparen. Denn im Unterschied zu herkömmlichen Festplatten besitzen SSD-Flashspeicher keine beweglichen Teile wie Magnetscheiben oder Schreib- und Leseköpfe. Neben einer längeren Akkulaufzeit profitiert der Nutzer von höheren Datendurchsätzen und einem leiseren betriebsgeräusch. Zudem sind Solid State Discs deutlich unempfindlicher gegen Stöße und Temperaturschwankungen.

Dells Top-Modell Latitude D830 wiegt 2,7 Kilogramm und schlägt mit rund 1.930 Euro zu Buche. Das System besteht aus einem Intel Core 2 Duo T7700, einem 15,4-Zoll-WXGA-Display, 1 GB Arbeitsspeicher, einer 80-GB-Festplatte und einem CD/RW-Combo-Laufwerk. Das D630 bringt bringt mit etwa 2 Kilogramm weniger auf die Waage und ist bereits ab 1.680 Euro zu haben. Die Konfiguration: Intel Core 2 Duo T7700, 14,1-Zoll-WXGA-Display, 1 GB Arbeitsspeicher, 60-GB-Festplatte und CD/RW-Combo-Laufwerk. Das Dell Latitude D531 ist rund 2,3 Kilogramm schwer und zu einem Preis von knapp 1.360 Euro erhältlich. Ausgestattet ist der mobile Rechner mit AMDs Turion X2 TL-60, einem 15,4-Zoll-WXGA-Display, 1 GB Arbeitsspeicher, einer 120-GB-Festplatte und einem CD/RW-Combo-Laufwerk.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253588