152300

Wertverlust bei Desktop-PCs

06.04.2009 | 10:45 Uhr |

Welcher Desktop-PC behält am längsten seinen Wert? Ein Dell, ein Hewlett-Packard/Compaq oder doch ein Fujitsu-Siemens oder eine IBM-Maschine? Die BFL ging dieser spannenden Frage nach und untersuchte die Werthaltigkeit ähnlicher Desktop-Konfigurationen am Ende der gewöhnlichen Nutzungsdauer im Büroseinsatz. Das Ergebnis überrascht.

Die aktuelle Marktanalyse des BFL IT INDEX im März 2009 vergleicht die durchschnittlichen Neupreise ähnlicher Desktop-Konfigurationen im Jahr 2004 mit den Gebrauchtpreisen dieser Geräte in 2008. Die Auswertung zeigt die Marktwerte dieser Konfigurationen und die Werthaltigkeit am Ende einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von vier Jahren.

Die zugrunde liegende Datenbasis besteht aus Desktops mit Pentium 4 Prozessoren, die eine Taktfrequenz zwischen 2400 und 2800 MHz und einen Arbeitsspeicher von 512MB aufweisen

Ein IBM-Desktop für den Einsatz am Arbeitsplatz mit den oben genannten Merkmalen kostete 2004 durchschnittlich 961 Euro und damit im Vergleich am meisten. Dieser wies mit 9 Prozent des Anschaffungspreises nach vier Jahren zudem auch fast den geringsten Marktwert auf.

Desktops der Marke Fujitsu-Siemens waren die zweitteuersten am Neumarkt mit dem niedrigsten Wert am Gebrauchtmarkt - sie brachten es 2008 im Schnitt gerade einmal auf 8,9 Prozent.

Mit durchschnittlich 719 Euro waren ähnlich ausgestattete Geräte von Hewlett-Packard deutlich günstiger. Dell jedoch, der mit 660 Euro preiswerteste Anbieter dieser Konfigurationen, verzeichnete auch gleichzeitig den geringsten Wertverlust bei seinen Desktops, absolut und im Verhältnis zum Neupreis, siehe folgende Tabelle:

Gebraucht 2008

Gebraucht 2008

Hersteller

Durchschnittlicher Neupreis 2004

Durchschn. Marktwert

Durchschn. Marktwert in %

Dell

660 €

94 €

14,30%

Fujitsu-Siemens

889 €

79 €

8,90%

HP/Compaq

719 €

82 €

11,40%

IBM

961 €

86 €

9,00%

Zusammenfassend fällt auf, dass sich trotz unterschiedlicher Neupreise der verschiedenen Anbieter die Marktwerte nach vier Jahren auf einem sehr ähnlichen Niveau befinden.

Die BFL Leasing GmbH mit Sitz in Eschborn ist der Leasing-Spezialist für den Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie der VR-LEASING-Gruppe im Verbund der Volksbanken Raiffeisenbanken.

Der BFL IT INDEX informiert monatlich über die aktuellen Marktpreise für gebrauchte und neue IT-Hardware. Jeder kann somit sowohl den gegenwärtigen als auch den künftigen Restwert seiner EDV selbst ermitteln. Die PC-Welt präsentiert Ihnen in Zusammenarbeit mit der BFL die "Schwacke-Liste der IT-Branche".

0 Kommentare zu diesem Artikel
152300