96004

Dell: Disketten-Laufwerke sind "out"

30.10.2002 | 11:06 Uhr |

Mit einer neuen Aktion will Dell bei seinen Kunden dafür sorgen, dass Disketten-Laufwerke schon bald der Vergangenheit angehören. Zum Preis eines Diskettenlaufwerks im Wert von 20 Dollar bietet der PC-Hersteller einen USB Stick mit 16 Megabyte Flash-Speicher.

Mit einer neuen Aktion will Dell bei seinen Kunden dafür sorgen, dass Disketten-Laufwerke schon bald der Vergangenheit angehören. Zum Preis eines Diskettenlaufwerks im Wert von 20 Dollar bietet der PC-Hersteller einen USB Stick mit 16 Megabyte Flash-Speicher.

Das Angebot gilt für Käufer der Notebooks Dell Inspiron 4150 und 8200. Wer lieber etwas mehr Platz für seine Daten haben möchte, erhält für 59 Dollar einen Stick mit einer Kapazität von 64 Megabyte. Das berichtet der US-Nachrichtendienst Cnet .

Dell betont, dass der USB-Stick zahlreiche Vorteile gegenüber dem herkömmlichen Disketten-Laufwerke biete: er ist kleiner, schneller und biete mehr Platz für Daten. Er wird von allen Betriebssystem ab Windows 98 automatisch als Wechsellaufwerk eingebunden.

Ein ähnliches Angebot macht auch Hewlett Packard seinen Kunden. Einige Notebooks werden standardmäßig mit einem USB Speicherstick ausgeliefert. Wünscht der Kunde ein Disketten-Laufwerk, so muss er einem dem Rechner beiliegenden Gutschein ausfüllen und beim Hersteller einsenden.

Die PC-Hersteller können allerdings noch nicht völlig auf Disketten-Laufwerke verzichten, denn der USB Stick hat einen entscheidenden Nachteil: der Rechner kann mit Hilfe des USB Sticks nicht gebootet werden. Die Kunden seien zwar bereit, auf ein herkömmliches Disketten-Laufwerk zu verzichten, aber erst müsse ein Nachfolger gefunden werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
96004