244720

Dell: Business-Notebooks mit neuer Centrino-Plattform

01.02.2005 | 15:11 Uhr |

Fast alle Notebook-Hersteller nehmen neue Modelle mit Intels Sonoma-Plattform ins Programm. So auch Dell: Das Unternehmen erneuert seine Latitude-Serie für Geschäftanwender mit drei neuen Geräten.

Dell aktualisiert seine Business-Notebook-Serie Latitude mit Modellen, die auf Intels neuer Centrino-Plattform Sonoma basieren.

Alle Modelle verfügen über Ausstattungsmerkmale, die vor allem Geschäftsanwender benötigen: So soll zum Beispiel ein integrierter Smartcard-Leser den unerlaubten Zugriff auf das Notebooks ausschließen. Wie ausgewählte Modelle von HP, IBM und Toshiba verfügen auch die neuen Latitude-Notebooks über ein Trusted Platform Module (TPM). Dieser Hardware-Baustein soll durch Verschlüsselung eine Datenmanipulation verhindern. Das TPM bildet auch die Basis für Microsofts Sicherheitskonzept „Next Generation Secure Computing Base“, das in die kommende Windows-Version Longhorn integriert werden soll.

Ins Netzwerk lassen sich die neuen Latitude-Modelle kabellos per WLAN-Modul (802.11g) oder Gigabit-Ethernet-Anschluss einbinden.

Das rund 2,9 Kilogramm schwere High-End-Modell Latitude D810 ist ab 1500 Euro mit einem Pentium M 740 (1,73 GHz) und 512 MB DDR-2-Speicher erhältlich. Es besitzt als einziges der neuen Latitude-Modelle keine integrierte Intel-Grafik, sondern einen ATI Mobility Radeon X600 mit 128 MB Speicher. Außerdem verfügt es über ein 15,4-Zoll-Widescreen-Display mit 1280 x 800 Bildpunkten, eine 40-GB-Festplatte und ein Kombolaufwerk.

Das Latitude D610 bezeichnet Dell als Mainstream-Modell: Seine Preise beginnen ab 1100 Euro. Dafür bekommt man neben einem Pentium M 730 (1,6 GHz), 512 MB DDR-2-Speicher und einem 14,1-Zoll-TFT eine 30-GB-Festplatte sowie ein Kombolaufwerk.

Für Anwender, die viel unterwegs sind, empfiehlt sich das nur rund 1,7 Kilogramm schwere Latitude D410. In die Konfiguration für rund 1400 Euro packt Dell einen Pentium M 730 (1,6 GHz), 512 MB DDR-2-Speicher, eine 40-GB-Festplatte und ein Kombolaufwerk. Das Display des D410 ist 12,1 Zoll groß.

Das bisher für die Latitiude-D-Serie erhältliche Zubehör wie Docking Station, Wechsellaufwerke und Netzteile passt auch für die neuen Modelle. Auf alle Modelle gewährt Dell eine dreijährige internationale Garantie mit Vor-Ort-Service.

0 Kommentare zu diesem Artikel
244720