91722

"Davos-Hacker" verhaftet

23.02.2001 | 15:10 Uhr |

Für Furore hatte vor drei Wochen ein erfolgreicher Hackerangriff gesorgt, bei dem Daten der Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums in Davos gestohlen und im Internet veröffentlicht wurden. Mittlerweile wurde ein Verdächtiger verhaftet.

Drei Wochen nach Ende des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos und Bekannt werden eines Hacker-Angriffs auf persönliche Daten von Teilnehmern ist ein Verdächtiger festgenommen worden.

Wie aus Justizkreisen bekannt wurde, wurde am Freitagmorgen ein mutmaßlicher Hacker in Bern auf Grund von eindeutigen Beweisen festgenommen. Bei dem Angriff wurden sensible Daten wie Kreditkartennummern oder private Telefon- und Handynummern der WEF-Teilnehmer kopiert und auf eine CD-ROM gebrannt. Ein Teil der Daten war später auch im Internet zu finden.

Das WEF hat gegen die Hacker Klage erhoben. Die Ermittlungen werden in Genf, dem Sitz der WEF-Organisation, geführt. (PC-WELT, 23.02.2001, dpa/ hc)

Hacker knacken Weltwirtschaftsforums-Server (PC-WELT Online, 05.02.2001)

Erneut Regierungssites gehackt (PC-WELT Online, 26.01.2001)

Großangriff durch Hacker (PC-WELT Online, 22.01.2001)

Panne einer Schweizer Bank sorgt für Wirbel (PC-WELT Online, 09.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
91722