65232

Davideo VHS Kopierer 2006 für den Schritt ins digitale Zeitalter

06.12.2005 | 17:12 Uhr |

Wer seine analogen Filme nicht mit Hilfe diverser Freeware-Tools konvertieren will, sondern stattdessen lieber auf eine kommerzielle Lösung setzt, kann zu Davideo VHS Kopierer 2006 greifen.

Wer seine analogen Videoschätze immer noch nicht ins digitale Zeitalter gerettet hat, kann das jetzt mit dem Davideo VHS Kopierer 2006 von G Data machen.

Davideo VHS Kopierer 2006 wandelt analoge Filme von VHS-Kassetten oder beispielsweise Camcorder in digitale Formate um, die sie dann als DVD5, DVD9, VCD, SVCD, Maxi-VCD und Maxi-Supervideo-CD auf CD und DVD speichern können. Der Anwender kann die Filme vor dem Brennen überarbeiten und Spezialeffekte einbauen. Ein Video-Menü-Designer sowie ein TV-Logo-Entferner gehen dabei hilfreich zur Hand.

Davideo VHS Kopierer 2006 ist ab sofort für 29,95 Euro erhältlich. Die Software läuft auf Windows XP- oder 2000-Rechnern mit mindestens einem Pentium-3-Prozessor mit 1,2 GHz, mindestens 5 GB freiem Festplattenspeicher, TV-Karte, Firewire-Schnittstelle oder Grafikkarte mit Videoeingang (S-Video, Analog oder Composite), DVD- oder CD-Brennerlaufwerk.

0 Kommentare zu diesem Artikel
65232