240450

Davideo 4 geht an den Start

26.05.2004 | 10:16 Uhr |

G Data hat Davideo 4 vorgestellt. Die Video-Software bietet laut Hersteller zwei Kopiervarianten für DVD, acht Formate für CD und einen Format-Converter an.

G Data hat Davideo 4 vorgestellt. Die Video-Software bietet laut Hersteller zwei Kopiervarianten für DVD, acht Formate für CD und einen Format-Converter an.

Davideo 4 kopiert und brennt DVD5- und DVD9-Videos als 1:1-Kopie auf einen DVD-Rohling - inklusive Startmenü, Bonusmaterial und Trailern. Der Anwender kann aber auch nur den eigentlichen Film auf ein oder zwei Rohlinge verteilen. Die Auswahl der Titel, Kapitel oder Soundspuren trifft der Anwender, das eventuelle Splitten soll dann die Software übernehmen.

Davideo 4 erstellt Maxi-Video-CDs (mit bis zu vier Stunden Film auf einem Rohling), SVCD, Video-CDs, MPEG4-, Divx-, Xvid- und VP3-Filme. Außerdem lassen sich Kopien im Windows Media-Format 8 und 9 anfertigen.

Neu soll auch die Möglichkeit sein, Audio-CDs aus beliebigen Soundspuren zu erstellen. So lassen sich aus Musik-DVDs Audio-CDs erstellen und dann zum Beispiel im Auto abspielen. Die fertigen Kopien brennt das integrierte Brennmodul auf CD- und DVD-Rohlinge.

Wichtig: Davideo 4 kopiert gemäß der 2003 in Deutschland in Kraft getretenen Urheberrechtsnovelle nur DVDs ohne Kopierschutz . Für Kunden in der Schweiz und anderen Ländern mit weniger restriktiven Gesetzen ist Davideo 4 kompatibel mit einem geeigneten Patch. Dies gilt auch für PCs, auf denen die Vorgängerversion Davideo 3 inklusive Patch bereits installiert ist.

Um Davideo 4 einsetzen zu können, benötigen Sie einen Rechner mit Windows 98SE, ME, XP oder Windows 2000 und einer 2,0-Gigahertz-CPU. Auf der Festplatte ist für das Arbeiten mit Davideo 4 ein Gigabyte erforderlich. Für Divx-Filme ist außerdem ein Divx-Codec bis Version 5.1.1 notwendig.

Davideo 4 ist für 39,95 Euro erhältlich. Weitere Informationen zu dieser Software finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
240450