09.08.2012, 13:46

Hans-Christian Dirscherl

Datensicherheit

HiCrypt verschlüsselt Daten auf Netzwerklaufwerken und in der Cloud

HiCrypt verschlüsselt Daten auf Netzwerklaufwerken und in der Cloud ©digitronic GmbH

Die digitronic GmbH hat eine neue Verschlüsselungslösung für Cloud- und Netzwerk-Speicher auf den Markt gebracht. Sie richtet sich an Unternehmen, die ihre Daten ohne Sicherheitsbedenken bei Service Providern und Cloud-Anbietern ablegen wollen.
Das neue Verschlüsselungsprogramm der im sächsischen Chemnitz beheimateten digitronic GmbH hört auf den Namen HiCrypt. Mit ihm können Daten verschüsselt werden, die bei Service Providern und Cloud-Anbietern abgelegt werden – auch im Ausland. Gleichzeitig lassen sich Netzlaufwerke auf eigenen Servern als Datentresor nutzen, wie das Unternehmen erläutert.

Nur die Besitzer der Daten und ausdrücklich durch Zweitschlüssel autorisierte Nutzer können diese einsehen und bearbeiten – weder Administratoren, Provider noch Sicherheitsbehörden haben Zugriff auf die abgelegten Inhalte, wie digitronic betont. Die Verschlüsselung übernimmt ein Kryptographie-Client, der auf den Rechnern im Hintergrund läuft. Diesen HiCrypt-Client müssen Sie auf jedem PC installieren, von dem aus Sie HiCrypt verwenden wollen.
Dann verbinden Sie ein Netzlaufwerk mit dem externen Cloud-Anbieter (Onlinespeicher mit CIFS, Samba oder WebDav) beziehungsweise mit dem lokalen Server oder mit dem NAS. Die anschließende Initialisierung mit HiCrypt erfolgt durch den Besitzer der Daten: Eines oder mehrere Laufwerke werden via AES, Blowfish oder IDEA verschlüsselt und mit einem Passwort geschützt – bei Bedarf kann auch ein zweiter Mitarbeiter als zusätzliche Bestätigungsinstanz bestimmt werden (Vier-Augen-Prinzip). Anschließend lassen sich über den Client weitere Benutzer hinzufügen, die nun ihrerseits Zugriff auf die Daten erhalten. Verlässt ein Mitarbeiter das Unternehmen, löscht der Besitzer des Schlüssels dessen HiCrypt-Account, und der Zugriff auf Firmendaten ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.
 
Der Anwender soll von der Verschlüsselung nichts mitbekommen, sie soll komplett im Hintergrund erfolgen, während man auf Online-Festplatten, ein Netzlaufwerk oder auf ein lokales NAS zugreift.
 
Neben dem Schutz vertraulicher Daten erfüllen Unternehmen mit dem Einsatz der Software HiCrypt von digitronic die gesetzlichen Vorgaben in Sachen Compliance.

Derzeit lässt sich der HiCrypt-Client nur auf Rechnern mit Windows XP, Vista oder Windows 7 installieren. Clients für Mac und Linux sollen in Vorbereitung sein. Windows 8 wird im Moment noch nicht unterstützt, der Hersteller will aber ab dem zweiten Quartal 2013 eine zu Windows 8 kompatible Version anbieten. Zugriff per VPN soll möglich sein.

HiCrypt ist ab sofort verfügbar und wird pro Arbeitsplatz abgerechnet. Der Preis für eine Einzellizenz beträgt 199 Euro inklusive Mehrwertsteuer, Mengenrabatte sind verfügbar.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1546169
Content Management by InterRed