1220477

Datenschutz

Website schwärzt Torrent-Nutzer an

12.12.2011 | 20:34 Uhr |

Auf einer neu eröffneten Internetseite lassen sich die IP-Adressen von Nutzern einsehen, die per Torrent geschützte Inhalte auf ihren Rechner geladen haben.

In der Datenbank der Webseite Youhavedownloaded.com finden sich 52 Millionen Einträge, über die eingesehen werden kann, welche Programme, Spiele oder Filme von bestimmten IP-Adressen heruntergeladen wurden.

Gelistet werden 110.000 Torrents , die knapp zwei Millionen Dateien umfassen. Diese enorme Datensammlung deckt nach Angaben der Betreiber jedoch lediglich 20 Prozent des gesamten Traffics ab, der über Torrents abgewickelt wird. Die Website listet zudem nicht nur Schwarzkopien, sondern umfasst auch legale, also von Anbietern erlaubte Torrent-Dateien.

Als Anlaufstelle für Abmahn-Anwälte  eignet sich das Angebot zudem nicht, weil die Seite statische und dynamische IP-Adresse nicht explizit unterscheidet. Auch gemeinsam genutzte Internet-Adressen, wie sie beispielsweise in Unternehmen vorkommen, werden nicht erfasst.

Filesharing - Datentausch mit Bit Torrent

Wer sich gern mit den Zahlen der Branche beschäftigt, findet jedoch ausführliche Informationen zur Verteilung nach Medienart und Region bestimmter Torrent-Files. Daraus lässt sich ablesen, dass Musik-Dateien noch immer am beliebtesten sind, gefolgt von Filmen, TV-Serien, Spielen und Programmen. Bei der Nutzung von Torrents liegt China an der Spitze, danach folgen USA, Spanien, Großbritannien und Taiwan. Deutschland befindet sich nicht unter den Top 5.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1220477