237745

Top 10 kurioser Datenverlustfälle 2009

04.12.2009 | 15:26 Uhr |

Auch in diesem Jahr hat es wieder etliche Fälle mehr oder weniger skurriler Datenverluste gegeben. Die Datenretter von Kroll Ontrack haben ihre Top-10-Liste für 2009 zusammengestellt.

Mensch und Tier sind im Grunde eine ständige Gefahr für wichtige Daten. Dies belegen die Datenretter von Kroll Ontrack mit der sechsten Auflage ihrer jährlichen Top 10 der kuriosesten Fälle von Datenverlusten. Für Betroffene zunächst gar nicht komisch, zeigen die Fälle im Nachhinein einen gewissen Unterhaltungswert - zumal, wenn letztlich alles gut ausgegangen ist.

Bei über 50.000 Datenrettungseinsätzen im Jahr bleiben den Spezialisten von Kroll Ontrack schon einige mehr oder minder skurrile Beispiele im Gedächtnis. Das fängt bei Platz 10 noch recht harmlos an. Eine Reisende hat eine Speicherkarte ihrer Digitalkamera versehentlich formatiert. Darauf befand sich auch ein Foto des Bergs Fujiyama, das sie einer anderen Reisenden schicken wollte, die ihre Kamera vergessen hatte. Der Frau konnte geholfen werden.

Bereits auf Rang 9 kommen die lieben Haustiere ins Spiel. Ein Stubentiger hat bei der Mäusejagd das Netzkabel einer USB-Festplatte erwischt und herzhaft hinein gebissen. Das war das Ende der Platte und der darauf gespeicherten Daten, namentlich Steuerunterlagen und persönliche Erinnerungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
237745