1572431

Firefox 15.0.1 beseitigt Fehler im Privaten Modus

07.09.2012 | 14:29 Uhr |

Die Mozilla-Entwickler haben eine Schwachstelle in Firefox 15 beseitigt, die verhindert, dass der Browser-Cache beim Verlassen des Privaten Modus gelöscht wird. Cache-Daten aus der vermeintlich privaten Sitzung können später ausgelesen werden.

Mozilla hat die neue Firefox-Version 15.0.1 bereit gestellt. Darin haben die Entwickler ein Datenleck schlossen. Ein Bug-Fix in Firefox 14.0.1 hat dieses Datenleck verursacht, das in vorherigen Firefox-Versionen nicht besteht. Durch den nunmehr beseitigten Fehler wird der Browser-Cache nicht gelöscht, wenn man den "Privaten Modus" verlässt.

Der Private Modus sollte eigentlich bewirken, dass keine Datenspuren auf der Festplatte oder im Arbeitsspeicher zurück bleiben. Tatsächlich finden sich in Firefox 15.0 nach Beenden des Privaten Modus noch Cache-Daten über die vermeintlich private Sitzung. Das bedeutet, eine andere Person, die auf dem Rechner das gleiche Benutzerkonto verwendet, könnte mittels about:cache feststellen, welche Websites besucht wurden. Da hängt schnell mal der Haussegen schief.

Firefox 15.0.1  wird als automatisches Update installiert. Diese automatischen Hintergrund-Updates hat Mozilla mit Firefox 15.0 gerade erst eingeführt. Für Firefox ESR (Extended Support Release) gibt es bislang kein entsprechendes Update.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1572431