Datenkrake

Google kündigt neue Datenschutzrichtlinien an

Mittwoch den 25.01.2012 um 19:06 Uhr

von Denise Bergert

Suchmaschinen-Riese Riese will seine Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen ändern.
Wer sich bislang für unterschiedliche Google-Dienste registrieren wollte, musste sich durch diverse Dokumente wühlen, wenn er die Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingung genau studieren wollte. Insgesamt 70 solcher Dokumente bietet der Suchmaschinen-Riese aktuell für seine unterschiedlichen Services an. Das Wälzen von Kleingedrucktem soll laut einer Ankündigung des Konzerns ab Anfang März 2012 wesentlich vereinfacht werden. Dann will Google seine Datenschutzbestimmungen in nur einem Dokument zusammenfassen.

Der Vorteil für Google: Gesammelte Daten von Google-Nutzern können innerhalb der unterschiedlichen Dienste miteinander abgeglichen werden. Für das Unternehmen wird es dabei anscheinend einfacher, ein komplettes Mitglieder-Profil zu zeichnen. Für Nutzer soll die Neuregelung ebenfalls Vorzüge bringen. Laut Google sorgt die Vereinfachung für bessere Suchergebnisse sowie passendere Werbeanzeigen. Die gesammelten Daten sollen laut dem Suchmaschinen-Konzern aber nach wie vor nicht weiterverkauft werden.

Datenschützer sind sich über die möglichen Gefahren der Google-Ankündigung noch nicht einig. Laut dem Google-Beauftragten Johannes Caspar aus Hamburg könne man die neuen Datenschutzbestimmungen noch nicht abschließend bewerten. Nutzern, die Wert darauf legen, anonym zu bleiben und dem Suchmaschinen-Riesen so wenig wie möglich Profildaten überlassen wollen, sollten die Nutzung von Internet-Diensten jedoch über mehrere Anbieter streuen.

Facebook - so schützen Sie Ihre Daten
Facebook - so schützen Sie Ihre Daten

Mittwoch den 25.01.2012 um 19:06 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1307287