131406

Hotelkette widerspricht Berichten über Angriff

26.08.2008 | 09:15 Uhr |

Best Western hat den Bericht einer britischen Zeitung dementiert, laut der Millionen von Kundendaten gestohlen worden seien. Die Hotelkette verkündete dagegen, dass nur einige wenige Daten gestohlen worden sein könnten.

Die Hotelkette Best Western hat einen Bericht der schottischen Zeitung "The Sunday Herald" dementiert, laut dem es einem indischen Hacker gelungen sein soll, über 8 Millionen Kundendaten zu stehlen .

Die Hotekette bestätigte allerdings, dass es einer unauthorisierten Person womöglich gelungen sei, Zugriff auf Kundendaten zu erhalten. Dabei soll allerdings, wenn überhaupt, nur ein Hotel betroffen gewesen sein und maximal 13 Datensätze von Kunden gestohlen worden sein.

"The Sunday Herald" hatte dagegen darüber berichtet, dass es einem indischen Angreifer am vergangenen Donnerstag gelungen sei, die Daten aller Kunden zu stehlen, die seit 2007 die Hotelkette besucht hätten. Die Daten seien dann, so hieß es in dem Bericht weiter, von der russischen Mafia auf einschlägigen Websites zum Verkauf angeboten worden. Der Angreifer soll mittels eines trojanischem Pferdes die Login-Daten für das Buchungssystems des Hotels erspäht haben.

Gegenüber US-Medien bezeichnete Best Western den Bericht von "The Sunday Herald" als inakkurat und "in grober Weise unbegründet". In einer Pressemitteilung erläutert die Hotelkette ihre Sicht der Dinge. So sei der unauthorisierte Zugriff auf Kundendaten über gültige Zugangsdaten eines Mitarbeiters erfolgt und die Zahl der theoretisch maximal betroffenen Kundendaten übersteige nicht die 115. Zusätzlich weist die Hotelkette darauf hin, dass die Kreditkartennummern der Kunden entsprechend der geltenden Sicherheitsstandard PCI DSS (Payment Casrd Industry Data Security Standards) geschützt seien und gelöscht würden, sobald ein Gast das Hotel verlasse.

Best Western fordert die schottische Zeitung dazu auf, einen Beweis dafür zu liefern, dass wirklich die von der Zeitung genannte Anzahl an Kundendaten gestohlen worden ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131406