1571266

Erneut erbeuten Hacker Daten von Sony-Kunden

06.09.2012 | 10:36 Uhr |

Sony hat bestätigt, dass die Namen und Mails von zirka 400 Kunden an die Öffentlichkeit gelangt sind. Der Datenverlust geschah bei der Mobile-Abteilung in China. Mindestens ein Server, der von einem Partnerunternehmen des japanischen Elektronikkonzerns betreut werden würde, sei von Hackern erfolgreich angegriffen worden.

Die Hacker erbeuteten die Namen und Mailadressen von rund 400 Kunden von Sonys Abteilung "Sony Mobile Communication" aus China und Taiwan. Kreditkartendaten oder Bankverbindungsdaten seien jedoch nicht in die Hände der Angreifer gefallen, wie Sony betont.
 
Sony habe von dem Angriff Wind bekommen, nachdem eine Nachricht dazu von der Hackergruppe NullCrew auf einer Webseite im Internet veröffentlicht worden war. Darin brüsteten sich die Hacker damit, dass sie sich Zugang zu den Sony-Servern verschafft hätten. Sie veröffentlichten zudem Login-Daten und Mailadressen.
 
Sony untersucht derzeit den Vorfall. Bis dato soll es Sony zufolge aber so aussehen, als ob keine Server, die direkt von Sony verwaltet werden, von dem Angriff betroffen seien.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1571266