1928403

Datenbank für geleakte NSA-Dokumente

06.04.2014 | 13:42 Uhr |

Alle bislang zum NSA-Skandal geleakten Dokumente haben US-Bürgerrechtler nun in einer öffentlichen Datenbank zusammengefasst.

Im vergangenen Jahr stieß Whistleblower Edward Snowden den Sicherheitsskandal um den US-Geheimdienst NSA an. In den vergangenen Monaten wurden immer mehr Dokumente geleakt, welche die Abhörpraktiken der Behörde deutlich machten.

Die US-Bürgerrechtsorganisation ACLU (American Civil Liberties Union) hat die bislang veröffentlichten Dokumente nun als Mahnmal in einer Online-Datenbank zusammengefasst. Im NSA Archive finden sich zahlreiche PDF-Dateien, die nach Schlüsselbegriffen durchsucht werden können. Über unterschiedliche Filter lässt sich weiterhin der Dokumententyp oder die Art der Datensammlung eingrenzen.

NSA plant eigene Transparenzberichte

Die Datenbank umfasst aktuell mehr als 200 Schriftstücke, die teilweise bis ins Jahr 1986 zurückgehen Die Dokumente reichen von Anordnungen des Foreign Intelligence Service Court bis hin zu persönlichen Memos des ehemaligen Generalstaatsanwalts John Ashcroft, in denen das Überwachungsprogramm Prism erklärt wird. Die ACLU will die Datenbank kontinuierlich pflegen und neue Leaks umgehend eintragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928403