193574

Datenbank-Markt wächst

Der weltweite Markt für Datenbank-Software ist im vergangenen Jahr um 18 Prozent gewachsen - trotz der Einbußen im Zusammenhang mit dem "Jahr-2000-Problem". Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht - vor allem durch die wachsende Verbreitung des Internet werden zunehmend datenbank-gestützte Lösungen gebraucht.

Der weltweite Markt für Datenbank-Software ist im vergangenen Jahr um 18 Prozent gewachsen - trotz der Einbußen im Zusammenhang mit dem "Jahr-2000-Problem". Den Marktforschern von Dataquest zufolge wurden 1999 Produkte im Wert von fast 8 Milliarden Dollar weltweit verkauft. Die Ursache liegt laut Dataquest-Analystin Norma Schroder darin, dass immer mehr Internet-basierte Anwendungen eingesetzt werden.

Laut Schroder wird der weltweite Datenbank-Markt bis zum Jahr 2004 noch weiter wachsen - auf rund 12,7 Milliarden Dollar. Dann würde der Anteil der Windows-NT-Anwendungen etwa so groß sein wie der der Unix-Produkte. NT-Software sei billiger und komme mit immer mehr Funktionen, so dass sie den Unix-Anwendungen in ein paar Jahren das Wasser reichen könne.

Marktführer im Datenbank-Bereich ist Oracle. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 31,1 Prozent - dicht gefolgt von IBM mit 29,9 Prozent. An dritter Stelle liegt Microsoft mit einem Anteil von 13,1 Prozent. (PC-WELT, 06.05.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
193574