177504

Google Street View zeichnete Passwörter und Mails auf

21.06.2010 | 15:28 Uhr |

Der Skandal um die Wlan-Mitschnitte bei Google Street View weitet sich aus: Sicherheitsexperten stellten jetzt fest, dass Google auch Passwörter und Mails aufgezeichnet hat.

Googles Street View-Fahrzeuge haben bei ihren Fahrten bekanntlich auch Daten aus ungeschützten Wlans aufgezeichnet. Google entschuldigte sich für dieses Desaster und stoppte vorerst die Google Street View-Autos . Doch jetzt haben französische Sicherheitsexperten genauer analysiert, was Google da alles für Daten aufgezeichnet hat, wie unsere Kollegen vom IDG-News-Service schreiben.

Als die French National Commission on Computing and Liberty (CNIL) das von Google aufgezeichnete und übergebene Material analysierte, entdeckten die Experten in den Wlan-Schnipsel neben viel Surf-Traffic auch lesbare Mails und Passwörter. Somit handelt es sich bei dem von Google mitgeschnittenem Material um mehr als nur um nicht verwertbare Fragmente, sondern durchaus auch um verwertbares Material.

Google hatte nämlich, als der Skandal mit dem mitgeschnittenen Wlan-Verbindungen offenkundig wurde, erklärt, dass es sich dabei nur um nicht verwertbare Schnipsel handeln würde, weil Google fünf Mal pro Sekunde den Kanal bei der Aufzeichnung wechseln würde. Doch selbst in in einer derart kurzen Aufzeichnung finden durchaus komplette Passwörter und vollständige Mails Platz.

Google hatte der CNIL am 4. Juni zwei Festplatten mit Wlan-Mitschnitten zur Auswertung übergeben. In Deutschland und Spanien wird das Datenmaterial von Google ebenfalls untersucht, es liegen aber noch keine Ergebnisse vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
177504