1948732

Dateien anonym über Tor-Netzwerk teilen

22.05.2014 | 18:02 Uhr |

OnionShare soll Anwendern den anonymen Austausch von Dateien ermöglichen. Die Software greift hierfür auf das Tor-Netzwerk zurück und soll so Whistleblowern helfen.

Mit OnionShare lassen sich Dateien anonym verschicken. Als Grundlage für den Transfer der Daten dient das Tor-Netzwerk. Das von Micah Lee entwickelte Projekt ist ab sofort über GitHub verfügbar und macht Anwendern keine Größenvorgaben beim Dateitransfer. Der Empfänger muss nicht einmal zwingend ebenfalls OnionShare verwenden.

Zur Funktionsweise: OnionShare startet einen Web-Server, der über das Tor-Netzwerk erreichbar ist und erzeugt gleichzeitig eine zufällige URL, über die der Empfänger die Datei herunterladen kann. Lee stellt als großen Vorteil heraus, dass Anwender keinen Server im Internet betreiben müssen, auch auf Tauschbörsen könne verzichtet werden. Die Datei befindet sich auf dem eigenen Rechner und wird über Tor zeitweise für andere Anwender verfügbar gemacht.

Tor & Co.: Sicher und anonym ins Internet

Als Voraussetzung muss auf den beiden Systemen entweder Tor installiert sein, alternativ reicht auch der kostenlose Tor Browser. Bislang lässt sich OnionShare nur über die Kommandozeile bedienen. Zudem ist die Software nur für Mac OS X und Linux verfügbar, eine Windows-Version werde in Kürze folgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1948732