1961148

Das neue Nokia X2 soll 99 Euro kosten

24.06.2014 | 13:14 Uhr |

Nur wenige Monate nach dem 89-Euro-Smartphone Nokia X kündigen die Finnen nun ein 99-Euro-Smartphone mit deutlich besserer Hardware und Android-Unterstützung an.

Erst vor wenigen Monaten hat Nokia das 89-Euro-Smartphone X vorgestellt . Anders als die Lumia-Geräte aus Finnland läuft auf dem Nokia X aber kein Windows Phone, sondern das neue Betriebssystem "Nokia X" - welches Android-kompatibel ist. Sprich: Die Nutzer können Android-Apps aus dem Nokia-Store installieren. Nun legt Nokia nach und stellt das Nokia X2 vor. Es kommt mit einem größeren Display - wo das X nur mit 4 Zoll aufwarten konnte, sind es beim X2 4,3 Zoll (800 x 480 Pixel) mit 217 ppi. Im Inneren stecken eine 1,2 GHz schnelle Dual-Core-CPU von Snapgradon, 1 GB RAM und ein Akku mit 1.800 mAh. Zum Vergleich: Beim ersten X waren es 1 GHz, 1 GB RAM und 1.500 mAh.

Fotos knipsen Sie über eine 5-MP-Kamera auf der Smartphone-Rückseite. Anders als beim ersten X gibt es nun auch eine Front-Kamera für Video-Telefonie mit 640 x 480 Pixel. Apps und Daten landen auf dem 4 GB großen Speicher, der sich per SD-Karte erweitern lässt. Wer zwei SIM-Karten nutzt, freut sich über die Dual-SIM-Funktion des X2. Weitere technische Daten: WLAN, 3G, USB 2.0, Bluetooth 4.0, GPS/AGPS/GLONASS.

Das Nokia X2 gibt es auch in knalligem Grün
Vergrößern Das Nokia X2 gibt es auch in knalligem Grün
© Nokia

"Inner Glow" - das Nokia X2 glüht

Eine Besonderheit des Nokia X2 ist das Design. Die gewohnt knalligen Farben (neben Weiß, Schwarz und Grau gibt es Gelb, Grün und Orange) sind auf der Außenseite transparent und erwecken so den Anschein, dass das Smartphone glüht. Darum nennt Nokia das Design "Inner Glow".

Apps und Services des X2

Über die "Fastlane"-Funktion sollen Sie immer auf dem neuesten Stand sein, was anstehende Kalendereinträge betrifft, aber auch, welche Apps Sie zuletzt genutzt haben. Mit nur einem Antippen lassen sich, verspricht Nokia, Apps aus der Fastlane starten oder Nachrichten beantworten. Die neue "Apps-Liste" hingegen soll, ähnlich wie bei den Lumia-Geräten, den Home Screen frei für die am häufigsten verwendeten Apps halten.

Auch das zweite Nokia X kommt standardmäßig mit diversen Microsoft-Services daher. Skype, Outlook.com und OneDrive (mit 15 GB) sind vorinstalliert. Im Nokia Store rüsten Sie wahlweise die Bing-Suche, Yammer und Xbox Games nach. Das gilt auch für die Redmonder Notiz-App OneNote. Außerdem im Nokia Store zum Download: Line, WeChat, Path, Facebook, Facebook Messenger und weitere Apps. Die Nokia-Dienste HERE Maps und MixRadio kennt man bereits von den Lumia-Smartphones - beide sind auf dem X2 bereits vorinstalliert.

Das Nokia X2 soll 99 Euro kosten - allerdings kommen je nach Verkaufsland noch Steuern dazu. Microsoft Deutschland nennt in der Pressemitteilung einen Preis von 129 Euro mit Steuern inklusive und ohne Vertrag. Geplanter Marktstart ist das dritte Quartal 2014.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1961148