84918

Openoffice.org 3.1 ist erschienen

06.05.2009 | 13:22 Uhr |

Die kostenlose Bürosuite Openoffice.org ist in der finalen Version 3.1 erschienen. Mit an Bord: Viele Änderungen und Verbesserungen.

Die Office-Suite Openoffice.org 3.1 ist nunmehr für Windows, Linux und MacOS X verfügbar . Auf der offiziellen Website von Openoffice.org finden sich zwar noch keine Hinweise über die Verfügbarkeit der neuen Version. Über FTP-Server wird die neue Version aber schon verbreitet.

Download: Openoffice.org 3.1

Zu den Neuerungen gehört eine verbesserte Bildschirmdarstellung dank der Nutzung von Anti-Aliasing . Dazu mussten über 500.000 Zeilen Code ge- oder umgeschrieben werden, um Anti-Aliasing in Openoffice.org einzubauen. Anti-Aliasing kommt auch bei allen 3D-Geometrie-Berechnungen in Openoffice.org 3.1 zum Einsatz. Dadurch wird auch die Darstellung von 3D-Grafiken deutlich verbessert, wovon nicht nur Calc, sondern auch Writer profitieren.

Die weiteren allgemeinen Neuerungen:

* Wenn man in einem Netzwerk arbeitet, in dem mehrere Personen Zugriff auf das gleiche Dokument haben, verhindert das neuee Sperren der Datei, dass jemand die Änderungen einer anderen Person versehentlich überschreibt.

* Wenn Sie ein Objekt in einer Zeichnung über den Bildschirm ziehen, zeigt OpenOffice.org jetzt einen "Schatten" des Objekts statt nur eine gepunkteten Linie. Das macht es wesentlich leichter, Elemente in komplexeren Zeichnungen exakt zu platzieren.

* OpenOffice.org unterstützt jetzt neben dem Unterstreichen von Text auch das Überstreichen. Es stehen Ihnen die gleichen Optionen wie beim Unterstreichen zur Verfügung (Linientyp, Farbe).

Zusätzlich gab es auch Verbesserungen bei den einzelnen Teil-Applikationen von Openoffice.org, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
84918