1298475

Das iPhone - Teil I

09.01.2007 | 22:05 Uhr |

Nach monatelangen Spekulationen hat Apple heute Abend ein eigenes Handy vorgestellt. Und – anders als manche erwartet hatten – heißt es nun doch iPhone. Wir stellen die Technik vor.

Das Apple-Handy besitzt keine Nummerntasten, sondern lediglich einen neuartigen Touchscreen. Die berührungsempfindliche Oberfläche kann mehrere Tastendrücke gleichzeitig erkennen – Apple nennt die Technologie Multitouch. Mit vier Fingern, so verspricht Apple, soll man das iPhone bedienen können. Um Text einzugeben, kann man sich eine Tastatur auf dem Display anzeigen lassen.

Ein 3,5 Zoll großes Display stellt 320 x 480 Pixel dar, die Auflösung beträgt 160 dpi. An Funktechnik beherrscht das 4-Band-GSM-Handy Bluetooth 2.0, WLAN (IEEE 802.11 b/g) und Edge. Das Handy erkennt automatisch, ob eine WLAN- oder Mobilfunkverbindung möglich ist.

Zum Fotografieren ist es mit einer 2-Megapixel-Kamera ausgestattet und verfügt wahlweise über 4 oder 8 GB Flashspeicher.

Drei Sensoren sollen es richten

Zum einen gibt es einen Sensor, der erkennen soll, ob das Handy waagerecht oder senkrecht gehalten wird. Entsprechend wird der Bildschirminhalt angepasst. Zusätzlich gibt es einen Sensor, der den Abstand zum Nutzer misst. Hält man das iPhone zum Telefonieren ans Ohr, schaltet sich das Display automatisch ab. Schließlich gibt es einen Helligkeitsmesser, der die Helligkeit des Displays an das Umgebungslicht anpasst.

Das Modell misst 115 x 61 x 11,6 mm bei einem Gewicht von 135 Gramm. Nach Angaben von Apple reicht die Batterie, um fünf Stunden zu telefonieren. Hört man lediglich Musik, soll der Akku 16 Stunden durchhalten. An Anschlüssen besitzt das iPhone einen 3,5-mm-Cinch-Anschluss, einen Mikrofon-Eingang sowie einen iPod-Dock-Connector.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298475