18006

Das Taiwan-Drama: TFT-Preise weiter im freien Fall

23.10.2002 | 11:12 Uhr |

Wie aus Taiwan bekannt wurde, hat Großabnehmer und Aldi-Lieferant Medion wegen der dramatischen Preiserosion bei Panels unlängst eine ganze Charge TFT-Displays storniert. Die Folge davon waren noch mehr Überkapazitäten und ein weiterer Preisverfall, der sich bei Media Markt unter anderem durch ein Angebot von 299 Euro für einen 15-Zöller niederschlagen soll. Innerhalb der letzten vier Monate sind die Panel-Preise im Schnitt um 32 Prozent gefallen.

Wie aus Taiwan bekannt wurde, hat Großabnehmer und Aldi -Lieferant Medion wegen der dramatischen Preiserosion bei Panels unlängst eine ganze Charge TFT-Displays storniert. Die Folge davon waren noch mehr Überkapazitäten und ein weiterer Preisverfall, der sich bei Media Markt unter anderem durch ein Angebot von 299 Euro für einen 15-Zöller niederschlagen soll.

Innerhalb der letzten vier Monate sind die Panel-Preise im Schnitt um 32 Prozent gefallen. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerpartner .

Laut Branchenbeobachter China-TFT.com haben die 15-Zoll-Panel-Preise mit 180 bis 185 Dollar (195 bis 200 Euro) jetzt einen neuen Tiefststand erreicht. Den Analysten zufolge sind bei 15-Zöllern selbst für große OEM-Auftragsfertiger wie Chi Mei kaum noch Margen drin, wenn sie nicht sogar draufzahlen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
18006