1254100

Das Burning Studio wurde überarbeitet

24.07.2007 | 11:15 Uhr |

Ashampoo hat einige Fehler seiner Brennsuite ausgebügelt und weitere Sprachen in das Programm integriert.

Nach dem Release des Burning Studio 7 Anfang Mai legt Ashampoo nun das erste Update der Brenn-Software vor. Es sollen einige Fehler korrigiert und die Anzahl der unterstützten Sprachen auf 29 erhöht worden sein. Das Burning Studio 7 V7.10 brennt Daten-CDs- und DVDs, schreibt Audio-CDs und verwirklicht Video-DVDs, die sich auch auf der Heimkinoanlage abspielen lassen. Sobald eine Brennfunktion im Menü ausgewählt wird, startet das Programm einen Assistenten, der Schritt für Schritt durch den gesamten Brennvorgang führt.

Im Internet steht eine kostenlose Testversion der Software zum Download (21,9 MB) bereit. Sie lässt sich 10 Tage lang ohne Einschränkungen auf dem eigenen PC ausprobieren. Nach einer Online-Registrierung wird der Testzeitraum um 20 Tage verlängert. Die Vollversion wird für 40 Euro angeboten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254100