194646

Darum steht MSN Search bei Sex auf dem Schlauch

12.11.2004 | 12:23 Uhr |

Weshalb liefert die Suche in MSN Search bei erotischen Suchbegriffen keine Ergebnisse? Microsoft hat nicht etwa Filterregeln für die deutsche MSN Search Beta zu streng eingestellt. Nein, das Unternehmen will stattdessen Jugendschutz betreiben.

Kopfschütteln löste die neue MSN Search bei vielen deutschen Internet-Nutzern mit folgender Meldung aus: "Bei der Suche nach Sex werden möglicherweise sexuelle Inhalte ausgegeben. Ändern Sie Ihre Suchbegriffe, um Ergebnisse zu erhalten." Unsere erste Vermutung: Der Grund für diesen Aussetzer des deutschen Ablegers der Microsoft-Suchmaschine seien fehlerhafte Filtereinstellungen.

Bei der amerikanischen Version von MSN Search gibt es keine Probleme, wenn man Begriffe aus dem sexuellen Bereich wie "Porn" oder "Prostitution" eingibt. Beim deutschen Ableger dagegen bleiben solche Eingaben ergebnislos ( PC-WELT berichtete ). Der Grund dafür liegt wahrscheinlich in den Einstellungen (englisch: Settings) der deutschen Suchmaschine, so dachten wir zuerst.

Bei der amerikanischen MSN Search hat der Anwender unter "Settings, SafeSearch Choose how you want to filter results" nämlich die Wahl zwischen drei verschiedenen Einstellungen:

Strict - blockiert sexuelle Seiteninhalte sowohl in Text- als auch in Bildform.

Moderate - blockiert Bilder mit erotischen Inhalten.

Off - hebt alle Beschränkungen auf, sobald Sie bestätigen, dass Sie das gesetzlich vorgeschriebene Alter haben, um Bilder mit erotischen Inhalten sehen zu dürfen:

Dieses Auswahlmenü fehlt jedoch in der deutschen MSN Search. Offensichtlich sind für die Betaphase die "strict"-Einstellungen in die deutsche Suche übernommen worden. Allerdings ohne das Einstellmenü mit zu integrieren. Bei amerikanischen MSN Search ist übrigens "moderate" voreingestellt.

Doch auf unsere Nachfrage bekamen wir von Microsoft folgende verblüffende Stellungnahme:

Marcus Schreiner, Business Manager MSN Search & Shopping, Microsoft Deutschland GmbH: "MSN hat zum Inkrafttreten des neuen Jugendschutzmedienstaatsvertrag am 1.3.2003 unmittelbar mit entsprechenden Maßnahmen reagiert und das Portal und die Produkte an die neuen gesetzlichen Bestimmungen angepasst. Bei der MSN Suche werden bei der Eingabe von Suchbegriffen wie etwa „Sex“ oder „Porno“ im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen keinerlei Suchtreffer angezeigt. Ebenso hat sich MSN entschlossen, keine Adult- oder Erwachsenensuchbegriffe zu vermarkten. Im Moment überprüfen wir die Möglichkeit, mit zuverlässigen Partnern, die ihre Inhalte mit einem AV-System (Altersverifikationssystem) schützen, eine Erwachsenensuche aufzubauen."

Also ist die "Zensur" bei MSN Search kein technisches Versagen, sondern Absicht.

MSN Search: Kein Sex bei Microsoft? (PC-WELT Online, 12.11.2004)

MSN Search Beta: Besser suchen mit Microsoft? (PC-WELT Online, 11.11.2004)

Google verdoppelt seinen Index (PC-WELT Online, 12.11.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
194646