241098

Dänemark: Urteil gegen allofmp3.com

27.10.2006 | 12:16 Uhr |

Nachdem das Kreditkartenunternehmen Visa die Zusammenarbeit mit dem russischen Misk-Anbieter eingestellt hat, muss das Unternehmen nun einen weiteren Schlag hinnehmen. Laut einem dänischen Gerichtsurteil muss der ISP Tele 2 seinen Kunden den Zugang zu allofmp3.com sperren.

Der russische Online-Musikhändler allofmp3.com ist der Musikindustrie bereits seit Jahren ein Dorn im Auge. Grund ist in erster Linie der geringe Preis, den der Anbieter für aktuelle Songs verlangt. Während das Unternehmen sich auf der sicheren Seite wähnt und darauf verweist, völlig legal zu handeln und die Musik bei der russischen Gesellschaft ROMS lizenziert zu haben, ist der Verband der Musikindustrie, IFPI, anderer Meinung. Demnach habe ROMS nicht das Recht, Lizenz für den internationalen Vertrieb der Titel auszustellen.

Vor kurzem hat sich bereits das Kreditkartenunternehmen Visa dazu entschlossen, nicht mehr mit dem russischen Unternehmen zusammen zu arbeiten, was schlicht und ergreifend bedeutet, dass - zumindest von dieser Seite her - kein Geld mehr fließt. Ein nun in Dänemark gefälltes Urteil erhöht den Druck auf die Site weiter. Demnach wurde der ISP Tele 2 dazu verurteilt, seinen Kunden den Zugang zu allofmp3.com zu sperren. Dies meldet die IFPI . Inwiefern eine solche Sperre allerdings dauerhaft wirksam ist, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
241098