188013

Daemon Tools 3.17: Emulation neuer Kopierschutzverfahren inklusive

16.08.2002 | 12:24 Uhr |

Ab sofort steht das Utility Daemon Tools in der Version 3.17 zum Download bereit. Mit Hilfe von Daemon Tools lassen sich virtuelle CD-ROM-Laufwerke erstellen. Ab der neuen Version 3.17 ist auch die Möglichkeit integriert, Kopierschutzverfahren zu emulieren, die beim Überprüfen der Original-CD auf die physischen Daten der CDs zurückgreifen. Eine solche Vorgehensweise nutzen vor allem neuere Kopierschutzverfahren, wie beispielsweise CDCOPS, VOB ProtectCD 5 und die aktuelle Version von SecuROM.

Ab sofort steht das Utility Daemon Tools in der Version 3.17 zum Download bereit. Mit Hilfe von Daemon Tools lassen sich virtuelle CD-ROM-Laufwerke erstellen. Diese emulierten Laufwerke verhalten sich wie echte Laufwerke. Ihre Datenträger liegen allerdings in Form von Image-Dateien auf der Festplatte.

Ab der neuen Version 3.17 ist auch die Möglichkeit integriert, Kopierschutzverfahren zu emulieren, die beim Überprüfen der Original-CD auf die physischen Daten der CDs zurückgreifen. Eine solche Vorgehensweise nutzen vor allem neuere Kopierschutzverfahren, wie beispielsweise CDCOPS, VOB ProtectCD 5 und die aktuelle Version von SecuROM.

Damit auch die Image-Dateien von mit diesen Verfahren geschützten CDs gelesen werden können, ist ein neues Image-Format notwendig, das sich MDS (Media Descriptor) nennt und beispielsweise vom Brennprogramm FantomCD generiert wird.

Anders als herkömmliche Methoden zur Erstellung von Image-Dateien werden dabei nicht nur die Daten und die Subchannels in der Image-Datei gespeichert, sondern auch die physischen Eigenschaften der Quell-CD.

Die Macher von Daemon Tools bieten drei MDS-Dateien zum Download an: für die aktuellen PC-Spiele Neverwinter Nights (jeweils für die englische und deutsche Version) sowie für Port Royale. Den Download dieser wenige Kilobytes großen MDS-Dateien finden Sie auf dieser Website

Die Vorgehensweise ist einfach: mit FantomCD wird eine Image-Datei erstellt. Die dabei erstellte MDS-Datei wird durch die heruntergeladene MDS-Datei ersetzt. Anschließend wird mit Daemon Tools 3.17 die modifizierte MDS-Datei einem virtuellen Laufwerk zugewiesen (gemountet).

Genauere Details, wie sich diese MDS-Dateien mit Daemon Tool 3.17 nutzen lassen können, finden Sie in Form einer Readme-Datei, die den MDS-Downloads beiliegt.

Die weiteren Neuerungen von Daemon Tools 3.17:

* Das Handbuch wurde ins CHM-Format konvertiert.

* Einige Bugfixes.

Der Download von Daemon Tools 3.17 beträgt 440 Kilobyte. Das Programm läuft unter Windows 9x, ME, NT, 2000 und XP.

Download von Daemon Tools 3.17

PC-WELT Ratgeber: Kopierschutz aktuell

0 Kommentare zu diesem Artikel
188013