14.05.2007, 14:06

Christian Löbering

Dachzeile

Microsoft nennt Telefon-Partner für Office Communicator

Insgesamt neun Hardware-Partner wollen Firmentelefone ausliefern, die mit dem Office-Communicator-Client (OC) von Microsoft bestückt sind.
Solche Telefone sind dann in der Lage, IP-Telefonie und Unified Communications im Zusammenspiel mit dem Live Communications Server (LCS) von Microsoft auszuführen. Als Partner hat Microsoft LG, Nortel, GN Netcom-Jabra, Plantronics, Polycom, Samsung, Tatung, Asus, Vitelix sowie NEC gewonnen. Sie bringen ihre Geräte im dritten Quartal zeitgleich mit der nächsten LCS-Generation auf den Markt, die dann offiziell "Office Communications Server" heißen wird.
Laut Mark Deakin, zuständige Produkt-Manager von Microsoft in Großbritannien, wird es dabei eine Vielzahl von Formfaktoren und Anschlussmöglichkeiten geben. "Ein paar sind Tischtelefone, die gar keinen PC brauchen, andere werden über USB oder Bluetooth mit dem Rechner verbunden und brauchen keine Tasten, weil man am Computer wählt", so Deakin gegenüber dem Branchendienst "Computerwire". "Zwei der Jabra-Telefone sind DECT-Geräte; andere wie das von Polycom sind reine Konferenztelefone. Samsung entwickelt sogar eine Bildschirm mit Kamera, Lautsprechern und Mikrofon, so dass es da gar kein Telefon im konventionellen Sinne gibt - man spricht einfach direkt in den Monitor."
Mindestens eines der Geräte kann laut Deakin LCS/OCS als Kommunikationsplattform für IP-Telefonie nutzen. Schließt man es an ein herkömmliches Telefon an, wird es zu einem schlichten Headset. "Anders als bei anderen IP-Telefonen ist man nicht an eine bestimmte IP-Telefonanlage gebunden. Das heißt mehr Wahlmöglichkeiten und niedrigere Preise", verspricht der Microsoft-Mann.
WLAN- und Mobiltelefone finden sich vorerst nicht im Angebot. Was Wi-Fi betrifft, könnte sich das zum Beispiel durch die Übername von SpectraLink durch Polycom früher in diesem Jahr ändern. Und für die hauseigene Handy-Plattform Windows Mobile bietet Microsoft laut Deakin bereits einen Office-Communicator-Client für den LCS an; das OCS-Pendant wird gerade entwickelt. Es gab auch einen Client für Symbian-, Java- und BlackBerry-Telefone, den die griechische Softwarefirma Velti entwickelte. (tc)
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
8144
Content Management by InterRed