727155

Igel muss Chefsessel bei Telia Sonera räumen

12.06.2007 | 12:41 Uhr |

Der Chef des größten nordeuropäischen Telekommunikations-Konzerns Telia Sonera, Anders Igel, muss seinen Platz an der Konzernspitze räumen.

Aufsichtsratschef Tom von Wyman begründete die Ablösung des seit fünf Jahren amtierenden Igel damit, dass Telia Sonera "eine neue Führung und einen neuen Führungsstil benötigt, um die Mitarbeiter zu motivieren und zu inspirieren". Bis zur Wahl eines neuen Konzernchefs soll der derzeitige Finanzchef Kim Ignatius das Unternehmen führen.

Der Aktienkurs von Telia Sonera stieg nach Bekanntwerden des Führungswechsels um vier Prozent auf 51,50 Kronen (umgerechnet 5,48 Euro). Igel stand seit längerem wegen strategischer Fehler bei der Umstellung auf neue Geschäftsfelder auch bei größeren Anteilseignern in der Kritik. Bei dem halbstaatlichen Unternehmen ist der schwedische Staat mit 37 Prozent weiter der größte Aktionär. Finnland hält 14 Prozent. Die früheren nationalen TK-Unternehmen Sonera in Finnland und Telia in Schweden waren 2002 zusammengelegt worden. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
727155