165140

BT Group kündigt Sonderkosten für Konzernumbau und Aktienrückkauf an

18.05.2007 | 08:51 Uhr |

Die britische Telekom-Gesellschaft BT Group wird die jüngst angekündigte Umstrukturierung voraussichtlich 450 Millionen Pfund (660 Millionen Euro) kosten.

Der Löwenanteil der Sonderbelastungen solle noch im laufenden Geschäftsjahr zu Buche schlagen, teilte BT am Donnerstag in London mit. Zudem kündigte BT an, in den nächsten zwei Jahren eigene Aktien im Wert von 2,5 Milliarden Pfund zurückzukaufen. Analysten hatten mit einem solchen Schritt gerechnet, allerdings ein Rückkaufvolumen von nur zwei Milliarden Pfund erwartet.

Im vergangenen Geschäftsjahr bis Ende März erhöhte sich der Umsatz um vier Prozent auf 20,22 Milliarden Pfund. Dabei stellten so genannte "New-Wave"-Dienste, also Breitband und IT-Dienstleistungen, inzwischen 40 Prozent des Gesamtumsatzes bei BT dar und machten den Rückgang im traditionellen Festnetzgeschäft mehr als wett. Allein im vierten Quartal habe BT mit 245.000 neuen Neukunden einen deutlichen Anstieg der Nutzerzahl ihrer Breitbanddienste verzeichnet. Der Konzerngewinn stieg im Geschäftsjahr auf 2,85 Milliarden Pfund von 1,55 Milliarden im Vorjahr. Für das vergangene Jahr will BT 15,1 Pence Dividende ausschütten. Das sind 27 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165140