8068

Auch die EU genehmigt Siemens die UGS-Übernahme

30.04.2007 | 11:12 Uhr |

Die Europäische Kommission hat Siemens die geplante Übernahme des US-amerikanischen PLM-Softwarehauses (Product Lifecycle Management) UGS ohne Auflagen genehmigt.

Damit, so Siemens , könne die frühere EDS -Sparte als Geschäftsgebiet UGS PLM Software in den Konzernbereich Automation and Drives (A&D) integriert werden. Der Abschluss der Übernahme sei für Anfang Mai zu erwarten, nachdem die US-Kartellfreigabe der Federal Trade Commission (FTC) bereits im Februar 2007 erteilt worden war. Siemens zahlt den UGS -Eigentümern Bain Capital, Silver Lake Partners und Warburg Pincus 3,5 Milliarden Dollar inklusive der Übernahme bestehender UGS-Verbindlichkeiten.

UGS hat weltweit 7300 Mitarbeite rund über 46.000 Kunden. Es bietet PLM-Software und –Dienstleistungen in den Bereichen digitales Produktdaten-Management, computerunterstütztes Design (CAD) und Simulation von Fertigungsprozessen ("digitale Fabrik"). Im Geschäftsjahr 2006 setzte es damit 1,22 Milliarden Dollar um. Rechtlich wird UGS nun ein Teil der US-amerikanischen Landesgesellschaft Siemens Corp.; es behält dabei seinen Sitz in Plano, Texas. Die internationalen UGS-Töchter werden schrittweise in die bestehenden Siemens-Regionalgesellschaften überführt. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
8068