Da lacht der Pinguin: Ubuntu 5.10 verfügbar

Donnerstag, 13.10.2005 | 12:41 von Hans-Christian Dirscherl
Wer Linux testen möchte, aber keine Lust auf Opensuse hat und sich Debian nicht zutraut, kann zu Ubuntu greifen. Für die Linux-Distribution aus Afrika ist jetzt eine neue Version erschienen.

Für die auf Debian basierende Linux-Distrubution Ubuntu steht das Release 5.10 bereit. Das neue Ubuntu soll sich bequem über Netzwerke auf Clientrechnern aufspielen lassen und bietet OEM Installer-Support für Händler. Hauptzielgruppe sind aber wie gehabt Endanwender.

Ebenfalls neu: Das so genannte Launchpad soll beim Übersetzen von Anwendungen und beim Bug-Tracking helfen. Ubuntu 5.10 bietet ansonsten unter anderem Kernel 2.6.12.6 (mit zusätzlichen Treibern), GCC 4.0.1, glibc 2.3.5, Gnome 2.12.1, Openoffice.org 2.0 Beta 2, X.org 6.8.2, PHP5 und Python 2.4.2.

Ubuntu setzt Gnome als grafische Bedienoberfläche ein. Wer lieber mit KDE arbeiten möchte – zum Beispiel weil Sie KDE von anderen Linux-Distributionen wie Suse gewohnt sind – kann zum Ableger Kubuntu greifen. Das "K" steht hier für KDE, ansonsten ist Kubuntu identisch mit Ubuntu. Außerdem gibt es spezialisierte Varianten von Ubuntu für den Einsatz in Schulen (Edubuntu) und für das Aufsetzen eines Servers (Ubuntu for Servers).

Download-Möglichkeiten finden Sie hier unter " To Get Ubuntu 5.10". Wer sich den Download sparen will, kann auf dieser Seite kostenlos eine CD ordern. Zuvor müssen Sie sich dort allerdings registrieren.

Einstieg in Ubuntu mit Live-DVD und Buch

Donnerstag, 13.10.2005 | 12:41 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
68314