256451

DVD-Verleiher Amango verkauft jetzt auch Filme übers Netz

23.11.2006 | 17:54 Uhr |

Nachdem Amango bislang als DVD-Verleih per Post erfolgreich war, verkauft und verleiht das Hamburger Unternehmen ab sofort auch Filme per Download.

Vor wenigen Tagen hat der DVD-Verleih Amango , der bislang sämtliche Filme per Post verschickte, einen Download-Dienst eröffnet. Bislang lassen sich laut Amango rund 800 Filme und Staffeln aus Fernsehserien mit Hilfe eines speziellen Download-Managers herunterladen (wir konnten aber nur knapp 400 Filme und rund 30 Serienstaffeln finden). Der Preis schwankt zwischen 99 Cent für eine Serienfolge (etwa Emergency Room oder Friends) und knapp 13 Euro für aktuelle oder beliebte Filme. Die genaue Liste der Filme kann der Nutzer erst einsehen, wenn er den Download-Manager heruntergeladen hat: Clockwork Orange kostet ebenso wie Das Haus am See und Firewall 12,99 Euro, Kiss kiss bang bang und die Geisha gibt's jeweils für 7,99 Euro. Das ist preislich wenig attraktiv, man bekommt den Film aber unverzüglich - eine schnelle Internet-Leitung vorausgesetzt.

Der Anwender erhält die Filme im Windows-Media-Format und kann sie über einen mitgelieferten Player oder den Windows-Media-Player abspielen. Die Filme sind Microsoft-DRM-10-geschützt, die Lizenz wird im Media-Player abgelegt. Bei einem Festplattenschaden oder Computerwechsel kann der Anwender die Lizenz zweimal mit Hilfe von Amango erneuern. Die Filmdaten lassen sich zwar auf eine DVD sichern, das Abspielen ohne die Media-Player-Umgebung – etwa in einem Stand-alone-DVD-Player ist dagegen aufgrund der DRM-Maßnahmen nicht möglich. Neben der Kauf-Option lassen sich einige Filme im Übrigen auch für 24 Stunden mieten. Wer einen Film mieten will, zahlt rund die Hälfte des Kaufpreises (in einigen Fällen 3,99 Euro statt 6,99 Euro

Der Service wird in Kooperation mit in2movies technisch realisiert. Bei den Filmen handelt es sich bislang vor allem um Material von Warner Brothers und Universal – Zug um Zug sollen aber weitere Partner hinzukommen. "Wir wollen nicht nur ältere Filme anbieten, sondern nach Möglichkeit parallel zum DVD-Start einen Film im Angebot haben", erklärt Geschäftsführer und Gründer Andreas Poliza.

0 Kommentare zu diesem Artikel
256451