62702

DVD-Schutz geknackt

09.03.2001 | 12:21 Uhr |

Der laut Filmindustrie sichere Kopierschutz CSS (Content Scramble System) für DVDs ist erneut geknackt worden. "Qrpff" ist nicht die Reaktion der Filmindustrie auf diese Meldung, sondern der Name, den die Programmierer ihrem sieben Zeilen kurzen Perl-Skript gegeben haben. Mit Hilfe des an dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) programmierten Skripts ist es möglich den Kopierschutz von DVDs zu umgehen.

Der laut Filmindustrie sichere Kopierschutz CSS (Content Scramble System) für DVDs ist erneut geknackt worden. "Qrpff" ist nicht die Reaktion der Filmindustrie auf diese Meldung, sondern der klangvolle Name, den die Programmierer ihrem sieben Zeilen kurzen Perl-Skript gegeben haben. Mit Hilfe des an dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) programmierten Skripts ist es möglich den Kopierschutz von DVDs zu umgehen.

"Qrpff" wurde von den Studenten Keith Winstein und dem MIT-Absolventen Marc Horowitz für das Seminar "Entschlüsseln von DVDs" an der MIT programmiert. Mit Hilfe von "Qrpff" wollen die Beiden demonstrieren, wie einfach es ist den CSS zu knacken.

Laut Winstein sollte der Quellcode von Programmen als freie Meinungsäußerung geschützt werden. "Jeder kann diese sieben Zeilen Quellcode auf ein Stück Papier schreiben und es weitergeben", so Weinstein - und damit wäre es wiederum als freie Meinungsäußerung geschützt.

Und so fragt Winstein: "Warum ist es legal, eine Anleitung zum Bombenbau, aber illegal, diese sieben Zeilen zum Entschlüsseln von DVDs ins Internet zu stellen?" Das letzte Wort werden wohl wie bei DeCSS die Gerichte haben. (PC-WELT, 09.03.2001, pk)

DVD-Filme zu Hause kopieren (PC-WELT Online, 22.01.2001)

Legales DivX entwickelt (PC-WELT Online, 02.10.2000)

Filmindustrie gewinnt DVD-Prozess (PC-WELT Online, 18.08.2000)

DVD-Sperre erneut geknackt (PC-WELT Online, 09.05.2000)

15-Jähriger knackt DVD-Kopierschutz (PC-WELT Online, 05.11.1999)

0 Kommentare zu diesem Artikel
62702