92090

DVD-RW-Standard beschlossen

23.03.2001 | 14:22 Uhr |

Eine Allianz der größten Elektronikfirmen will die klassische Videokassette durch ein neues Medium ablösen: die DVD+RW. Dem Zusammenschluss sind namhafte Hard- und Softwarehersteller beigetreten.

Eine Allianz der größten Elektronikfirmen will die klassische Videokassette durch ein neues Medium ablösen: die DVD+RW.

Der Nachfolger der bisher schon zum Speichern und Abspielen von Spielfilmen genutzten DVD (siehe Glossar) soll nun auch Filme vom Fernseher und von Video-Kameras aufnehmen können, so Hein van Zeeuw, Chef des Philips-Bereiches Optische Speicher. Erste Produkte wie ein in Hannover vorgestellter DVD+RW-Recorder der Firma Thompson sollen noch im Sommer auf den Markt kommen.

Die neue DVD+RW ist nach Auffassung von Zeeuw wesentlich komfortabler als eine Videokassette: Sie nutze sich nicht ab, das Bild sei schärfer, das lästige Spulen entfalle. Eine der neuen Scheiben, bei denen RW für ReWritable (wiederbeschreibbar) steht, kann das Siebenfache einer herkömmlichen Compact Disc speichern.

Der Allianz sind 19 Hard- und Softwarehersteller beigetreten, darunter Elektronik- und Computerfirmen wie Philips, Hewlett- Packard, Thompson, Sony, Yamaha und Ricoh. Die Industrie-Allianz will die Produkte untereinander kompatibel machen. (PC-WELT, 23.03.2001, dpa/ ml)

DVD-Software für Filmliebhaber (PC-WELT Online, 18.03.2001)

DVD-Medien von Fuji Magnetics (PC-WELT Online, 18.03.2001)

CDs mit 1,3 Gigabyte noch im März (PC-WELT Online, 14.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
92090