98188

DVD Jon hackt Googles Video Viewer

30.06.2005 | 15:59 Uhr |

DVD Jon hat wieder zugeschlagen. Der norwegische Hacker hat einen Patch für den erst am Montag veröffentlichten Google Video Viewer veröffentlicht. Durch diesen Patch kann das Browser-Plug-in auch Videoinhalte abspielen, die nicht auf einem Google-Server liegen.

Der norwegische Hacker Jon Lech Johansen, auch bekannt als "DVD Jon", hat wieder zugeschlagen. Nachdem er zuletzt im März mit Pymusique ein Tool veröffentlichte, mit dem über Apples Itunes Musik ohne DRM-Schutz heruntergeladen werden konnte ( wir berichteten ) ist dieses Mal Google dran.

Konkret hat sich "DVD Jon" des Google Video Viewer angenommen. Das Browser-Plug-in basiert auf einer von Google modifizierten Version des VLC-Players . Google erlaubt mittels dieses Plug-ins nur das Abspielen von Videos, die auf den Google-Servern liegen. Johansen hat nun einen wenige KB großen Patch veröffentlicht, mit dem diese Sperre aufgehoben wird. Den Quellcode des Patches hat er mittlerweile ebenfalls veröffentlicht.

Google bietet mittels dem noch in der Beta-Phase befindlichen Google Video eine Suche für Videoinhalte an. Teilweise können die Videos auch direkt betrachtet werden, wozu Google erst Anfang der Woche den Google Video Viewer veröffentlicht hatte. Der Viewer ist sowohl für den Internet Explorer als auch für Firefox geeignet.

Den Download des Patches und den Code bietet Johansen in seinem Blog "So sue me" zum Download an. Microsoft .Net Framework ist zur Installation des Patches notwendig. Als Basis für seinen Patch nahm Johansen den Quellcode für das Plug-in, den Google selbst veröffentlicht hatte.

Entsprechend gelassen reagiert Google auf den Patch. Allerdings empfiehlt Google den Anwendern, den "Google Video Viewer" nicht zu patchen. "Es könnte zu Sicherheitsanfälligkeiten auf ihrem Computer führen oder den Zugang zu Google Video beeinträchtigen", sagte Google-Sprecher Nathan Tyler. Das Plug-in sei für Google Video optimiert und nach einer Änderung sei nicht mehr garantiert, dass es auch richtig funktioniere.

Weltweite Berühmtheit erlangte Johansen als er den DeCSS-Code veröffentlichte, der die Verschlüsselung von DVDs nach dem CSS-Verfahren umgeht. Erst zu Beginn des Jahres wurde das Verfahren gegen den Hacker, das von der US-Filmindustrie angestrengt worden war, eingestellt.

Pymusique: "DVD Jon" legt nach und knackt erneut Itunes (PC-WELT Online, 23.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
98188