80596

DVD-Import aus USA illegal

20.04.2000 | 14:56 Uhr |

In einem Schreiben erinnert die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) die DVD-Händler daran, dass das Anbieten von importierten DVDs aus den USA mit Regionalcode 1 in Deutschland illegal ist. Diese Regelung wurde bislang kaum beachtet.

In einem Schreiben erinnert die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) die DVD-Händler daran, dass das Anbieten von importierten DVDs aus den USA mit Regionalcode 1 in Deutschland illegal ist. Die GVU ist ein Zusammenschluss von Unternehmen aus der Film- und Software-Unterhaltungsbranche und ihrer Verbände zur Bekämpfung der Piraterie. Die jetzt angemahnte Regelung wurde bislang nur wenig beachtet.

Im europäischen Wirtschaftsraum dürften nur DVDs verbreitet werden, die für den dortigen Markt lizenziert wurden. Dies wird hardwareseitig unterstützt durch die Regionalcodes, und der Regionalcode 1 gelte für das Lizenzgebiet Nordamerika. Werden DVDs, die nicht für den europäischen Wirtschaftsraum bestimmt sind, in Deutschland vertrieben, so sei dies verboten, denn es handelt sich um so genannte illegale Parallelimporte. Im Klartext: Grauimporte.

"Diese illegalen Parallelimporte verletzen grundsätzlich die Exklusivrechte unserer Mitgliedsfirmen, was zivil- und/oder strafrechtliche Schritte nach sich zieht. Darüber hinaus droht die Grenzbeschlagnahme durch die Zollbehörden", so die GVU.

Außerdem seien die Versionen der Filme auf den importierten DVDs nicht durch die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) unter jugendschutzrechtlichen Gesichtspunkten geprüft wurden. (PC-WELT, 20.04.2000, he)

DVD-Tipp: Bildschirmschoner stört (PC-WELT Online, 4.04.2000)

DVD-Laufwerke knapp (PC-WELT Online, 14.04.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
80596