240516

DVB-T startet in Norddeutschland

24.05.2004 | 16:04 Uhr |

Der Umstieg vom analogen zum digitalen Antennenfernsehen ist heute auch in Norddeutschland vollzogen worden. Ab sofort lassen sich in den nördlichen Startregionen Hannover/Braunschweig und Bremen/Unterweser 16 TV-Programme digital über Antenne empfangen. Ab dem 8. November sollen 24 Programme empfangbar sein.

Der Umstieg vom analogen zum digitalen Antennenfernsehen ist heute auch in Norddeutschland vollzogen worden. Ab sofort lassen sich in den nördlichen Startregionen Hannover/Braunschweig und Bremen/Unterweser 16 TV-Programme digital über Antenne empfangen. Ab dem 8. November sollen 24 Programme empfangbar sein.

"Mit unseren digitalen Kanälen werden wir den Zuschauern noch mehr Sport bieten können, als bislang analog", kündigte der ARD-Vorsitzende und NDR-Intendant Prof. Jobst Plog in Hinsicht auf die EM in Portugal und die Tour de France an. Für den Empfang des digitalen Antennenfernsehen wird ein DVB-T-Empfangsgerät benötigt, das an den Fernseher angeschlossen wird.

Am 8. November soll DVB-T in Norddeutschland auch in den Regionen Hamburg/Lübeck und Kiel eingeführt werden. Ab diesem Zeitpunkt sollen dann 12 Millionen Einwohner in Norddeutschland DVB-T empfangen können.

Das terrestrische Fernsehen wird digital (PC-WELT Online, 25.02.2004)

Kabelnetzbetreiber wollen weitere Ausbreitung von DVB-T verhindern (PC-WELT Online, 23.12.2003)

TV-Karte für digitalen Empfang über Antenne (PC-WELT Online, 29.10.2003)

Startschuss für digitales Fernsehzeitalter (PC-WELT Online, 21.10.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
240516