145955

DVB-T kann am 4. Oktober im Rhein-Main-Gebiet starten

30.09.2004 | 12:39 Uhr |

Das terrestrische digitale Fernsehen (DVB-T) kann im Rhein-Main-Gebiet pünktlich am 4. Oktober starten. Die entsprechenden Frequenzen hat die Regulierungsbehörde am Donnerstag zugeteilt.

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post ( Reg TP ) hat die Grundlage dafür geschaffen, dass im Rhein-Main-Gebiet am 4. Oktober die digitale Fernsehübertragung ( DVB-T ) starten kann. Die entsprechenden Frequenzen wurden von der Behörde jetzt erteilt.

Nach Berlin und den Ballungszentren in Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen kann DVB-T damit auch im Rhein-Main-Gebiet an den Start gehen. Im Vorfeld hatte die RegTP ein zweistufiges, wettbewerbliches Frequenzzuteilungsverfahren durchgeführt, in dem unter den Bewerbern die ausgewählt wurden, die die Bevölkerung in den jeweilig ausgeschriebenen Gebieten mit DVB-T versorgen sollen.

"Durch diese Entscheidung können bis Ende 2004 insgesamt rund 39 Millionen Bürger in Deutschland mit einer gewöhnlichen Dachantenne DVB-T empfangen", so die Regulierungsbehörde in einer Mitteilung. Das entspräche knapp der Hälfe der deutschen Bevölkerung. "Damit wir europaweit die größten Fortschritte bei der Digitalisierung des Fernsehempfangs erreicht. Die neue Empfangstechnik hat auch erhebliche innovative Potenziale und wird neben einer Qualitätsverbesserung des Fernsehempfangs zu zahlreichen neuen Diensten führen", erklärte Matthias Kurth, Präsident der Reg TP.

Über DVB-T wird der Empfang von digitalen Fernsehen mittels einer Antenne und einer Set-Top-Box ermöglicht. Letztere sorgt für die Umwandlung des digitalen Signals in ein analoges. In den Ballungsräumen werden Dachantennen größtenteils überflüssig und im Großteil des Rhein-Main-Gebietes wird DVB-T sogar mobil empfangbar sein.

Die Digitalisierung der terrestrischen Übertragung von Fernsehen soll nun auch in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland vorangetrieben werden.

Im Rhein-Main-Gebiet startet DVB-T am 4. Oktober mit zwei Bouquets mit ingesamt acht digital ausgestrahlten Programmen. Am 6. Dezember 2004 soll das Angebot dann auf weitere 12 bis 16 Programme ausgeweitet werden. Ab diesem Zeitpunkt wird auch die bisherige analoge terrestrische Übertragung von Fernsehen im Rhein-Main-Gebiet eingestellt.

DVB-T startet in Norddeutschland (PC-WELT Online, 24.05.2004)

Das terrestrische Fernsehen wird digital (PC-WELT Online, 25.02.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
145955