1246186

DVB-T-Übertragung im 5.1-Surround-Sound

27.10.2005 | 12:28 Uhr |

Coding Technologies und das Institut für Rundfunktechnik (IRT) präsentieren die erste DVB-T-Übertragung der Welt mit 5.1-MPEG-Surround-Sound.

Auf den Medientagen in München zeigen der Audiokompressions-Spezialist Coding Technologies und das Institut für Rundfunktechnik (IRT), das Forschungs- und Entwicklungsinstitut der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die nach eigenen Angaben weltweit erste DVB-T-Übertragung mit 5.1-Surround-Sound. Die Audioübertragung nutzt die MPEG-Surround-Technologie in Verbindung mit der Layer-2-Audio-Kompression, dem Standard-Codec von DVB-T, und sei kompatibel zu vorhandenen AV-Receivern und DVB-T-Set-Top-Boxen.

Mit dieser Lösung können die Sender ihre heutigen DVB-T-Programme auf Mehrkanal-Audio für die Wiedergabe mit jedem DTS-kompatiblen AV-Receiver nachrüsten. Da das Layer-2-MPEG-Surround-Signal auf einem Layer-2-Stereosignal basiert, sei die Rückwärtskompatibilität mit Stereo-Set-Top-Boxen gewährleistet. Die Lösung besteht aus einem Layer-2 MPEG-Surround-Decoder und einem DTS-Encoder, der das digitale Audiosignal im DTS-Format liefert; beide Komponenten sind in der Set-Top-Box des Endanwenders untergebracht. Das codierte DTS-Signal wird über die digitale S/PDIF-Schnittstelle direkt an den AV-Receiver weitergegeben. Laut Coding Technologies und IRT geben existierende DVB-T-Stereo-Set-Top-Boxen den Stereoanteil des Layer-2-MPEG-Surround-Signals ohne jede Qualitätseinbuße wieder.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1246186