208700

DVB-H-Pilotprojekt im Saarland

Die Zuweisung von Übertragungskapazitäten im Saarland erfolgt im Rahmen eines bundesweiten Erprobungsprojekts.

Die Landesmedienanstalt Saarland hat das Ausschreibungsverfahren für ein Pilotprojekt zum Handy-TV im DVB-H-Standard eröffnet. In einer Sitzung hat der Medienrat der LMS entsprechenden Übertragungskapazitäten im Saarland zugestimmt. „Digital Video Broadcasting Handheld" (DVB-H) ist ein internationaler Übertragungsstandard für den Empfang von Fernsehen, Hörfunk und Telemedien auf mobilen Empfangsgeräten. Etwa 16 Programmplätze stehen bei diesem Übertragungsverfahren derzeit zur Verfügung.

Die Zuweisung von Übertragungskapazitäten im Saarland erfolgt durch die LMS als zuständige Landesmedienanstalt, jedoch im Rahmen des bundesweiten Erprobungsprojekts einheitlich. Ziel des Modellversuchs ist es, ein tragfähiges Konzept zu finden, das ein vielfältiges Gesamtangebot gewährleistet, wirtschaftlich realisierbar erscheint und die Interessen von Programmanbietern, Sendernetzbetreibern und Endkunden optimal verbindet. Die Ausschreibung der LMS läuft bis zum 30. Mai 2007.

0 Kommentare zu diesem Artikel
208700