1250027

DVB-H-Pilotprojekt

30.05.2006 | 14:18 Uhr |

Vier Mobilfunkbetreiber wollen gemeinsam die Entwicklung von Handy-TV vorantreiben.

E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone setzen für die Übertragung von Fernsehprogrammen und Multimedia-Dienstleistungen aufs Handy auf die DVB-H-Technik (Digital Video Broadcasting for Handhelds). Derzeit können sich ausgewählte Nutzer in Berlin, Hamburg, Hannover und München in einem Pilotprojekt von der Technik überzeugen. Das Pilotprojekt läuft in München bis zum 31. Juli, in den anderen Städten bis zum 31. August. Für eine effiziente Frequenznutzung und die rasche Erschließung des Mobile-TV-Marktes planen die vier Mobilfunkbetreiber den Aufbau eines Betreiberkonsortiums.

Die DVB-H-Technologie ermöglicht bereits heute die Ausstrahlung von TV- und Radioprogrammen auf 16 Kanälen, zukünftig sollen bis zu 40 Programme für praktisch unbegrenzt viele Handynutzer ausgestrahlt werden. Die Datenrate bei DVB-H sei dabei an die Darstellung auf den Handydisplays und an die verfügbare Akkuleistung angepasst. Mit dem Mobilfunknetz als „Rückkanal“ sollen bald interaktive Programmformate und Zusatzinformationen zu einer Sendung möglich sein. DVB-H wird u.a. von den Endgeräte-Herstellern Benq-Siemens, Motorola, Nokia, Sagem und Samsung unterstützt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1250027