1297010

DVB-H: Ausschreibungen für Pilotprojekt beginnen

07.03.2007 | 09:20 Uhr

Die Landesmedienanstalten haben für ein Pilotprojekt erneut Ausschreibungen gestartet, bis Mitte April können die Rundfunkanstalten und TV-Sender ein Gesamtkonzept einreichen. Ob der geplante Start für Ende 2007 eingehalten werden kann, steht allerdings nicht fest.

Die Landesmedienanstalten planen ein neues Pilotprojekt für mobiles Fernsehen auf dem Handy. Bis Mitte April haben Rundfunkanstalten und TV-Anbieter Zeit ein Gesamtkonzept vorzulegen, das neben der Programmveranstaltung auch den Ausbau und die Finanzierung des Sendenetzes, als auch die Organisation des Programmpools sowie die Vermarktung der Angebote umfasst.

Die Landesmedienstalten fordern eine vielfältige Programmauswahl, die neben reichweitenstarken Inhalten auch die Bereiche Sport, Nachrichten und Musik - hierzu zählt auch Hörfunk - umfasst. Geplant ist die Einführung von DVB-H in Deutschland bis Jahresende, in einigen Ländern wird sich der Start bis Anfang 2008 hinaus zögern. Für die Erprobungsphase wurden drei Jahre angesetzt.

Mit dem MobileTV-Dienst watcha überträgt der Anbieter Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH (MFD) bereits seit Mitte 2006 bewegte Inhalte auf Handydisplays. MFD sendet sein Signal via DMB (Digital Media Broadcasting), über das derzeit vier Programme, darunter MTV Music, NTV, ZDF und P7S1, ausgestrahlt werden. Geplant ist die Erweiterung der Sendervielfalt auf acht Programme, in diesem Jahr sollen auch die Grundlagen für einen Massenmarkt geschaffen werden.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297010