141971

DSL in fast ganz Deutschland verfügbar

22.03.2005 | 17:52 Uhr |

In der Vergangenheit war DSL für viele Internetnutzer nur ein Wunschtraum. Doch in letzter Zeit gab es große Forschritte bei der Verfügbarkeit des Breitband-Zugangs, der weitaus größte Teil der T-COM-Anschlüsse soll bereits DSL-fähig sein.

Die Verfügbarkeit von DSL ist eines der Reizthemen für Internet-Nutzer. Denn DSL war in der Vergangenheit zumeist auf größere Orte beschränkt, wohingegen Bewohner kleinerer Städte in die Röhre schauten. Doch das Blatt hat sich anscheinend gewendet, mittlerweile ist DSL selbst in vielen Kleinstädten erhältlich.

Bis Ende 2004 gab es 5,8 Millionen DSL-Anschlüsse in Deutschland, wie Walter Genz, Pressesprecher der T-COM, gegenüber der PC-WELT erklärte. Gegenüber 2003 sind damit 1,8 Millionen Anschlüsse hinzugekommen.

Viel interessanter sind aber die Verfügbarkeitsangaben. Genz zufolge könnten 34,5 Millionen T-COM-Anschlüsse in Deutschland auch DSL nutzen. Angesichts einer Gesamtzahl von rund 38 Millionen T-COM-Anschlüssen in der Bundesrepublik bedeutet das, dass der weitaus größte Teil der Haushalte mit T-COM-Anschluss auch mit Breitband-Tempo durchs Internet düsen könnte, das aber mangels Interesse nicht macht.

2004 investierte die T-COM 200 Millionen Euro in den Ausbau der DSL-Infrastruktur, für 2005 ist nochmals die gleiche Investitionssumme geplant. Im abgelaufenen Jahr kamen laut Genz mindestens 300 Anschlussbereiche (mit einer eigenen Ortsvermittlungsstelle) für DSL hinzu. Ein Anschlussbereich umfasst zwischen 500 und 40.000 T-COM-Kunden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
141971