1763238

DSL-Drossel droht Telekom-Kunden bei Tarifwechsel

06.05.2013 | 10:58 Uhr |

Telekom-Kunden, die ihren DSL-Tarif wechseln, werden von der Deutschen Telekom als Neukunden behandelt und müssen damit die für ab 2016 geplante Drosselung ihres Internet-Anschlusses in Kauf nehmen, sobald das monatliche Volumenbudget aufgebraucht worden ist.

Die Deutsche Telekom hat zum 2. Mai die Leistungsbeschreibungen für die neu geschlossenen (V)DSL-Verträge geändert . In die Tarife werden damit ab sofort Volumengrenzen integriert. Wer etwa mit DSL 16.000 über 75 GB verbraucht, der muss sich für den Rest des Monats mit 384 Kbit/s begnügen oder Highspeed-Volumen dazukaufen. Im Gespräch mit der PC-WELT verteidigte Telekom-Sprecher Philipp Blank das Vorgehen der Telekom.

Wie das Nachrichtenmagazin Focus auf seiner Online-Ausgabe berichtet, gelten die neuen Regeln auch für Bestandskunden, wenn diese einen DSL-Tarif hinzubuchen oder innerhalb der DSL-Tarife der Telekom wechseln. Die Deutsche Telekom habe dies gegenüber Focus bestätigt.

Einen Überblick über alle derzeitigen DSL-Tarife finden Sie auf dieser Seite. Hier ist bei jedem Angebot auch vermerkt, ob der entsprechende Provider eine Volumendrosselung einsetzt .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1763238