38478

Arcor startet Gratis-Webkonferenz

24.11.2008 | 13:45 Uhr |

Arcor hat seine DSL- und Telefonie-Business-Pakete erweitert. Ab sofort stehen als kostenloses Zusatzfeature auch Webkonferenzen zur Verfügung.

Arcor stellt Kunden von Business-DSL-/Telefonie-Paketen ab sofort unter arcor.de/webkonferenz einen kostenlosen Zusatzservice zu Telefonkonferenzen zur Verfügung. Die Arcor-Webkonferenz soll sich schnell einrichten lassen und verspricht dank Festnetz-Telefonverbindung eine gute Sprachqualität.

Von der Website www.arcor.de/webkonferenz kann der Initiator ohne Vorlauf oder Registrierung zur Webkonferenz einladen. Die Besprechungsteilnehmer erhalten laut Arcor sofort ihre Zugangsnummer sowie ihr Passwort per SMS und/oder Mail, und schon nach wenigen Minuten kann die Konferenz beginnen. Ein simpler Klick verbindet die Besucher mit dem geschützten Konferenzraum; der Zugang zur gemeinsamen Telefonkonferenz ist personalisiert und erfolgt über eine sichere Verbindung, wie Arcor betont. Als Kosten trägt jeder Teilnehmer sein eigenes Telefongespräch in Höhe von 14 Cent pro Minute, die über die Telefonrechnung abgerechnet werden. Der Web-Service ist kostenfrei.

Die Arcor-Webkonferenz funktioniert laut Hersteller mit jedem Internet-fähigen Rechner mit DSL-Anschluss sowie Flash-fähigem Browser und braucht keinerlei Installation oder Konfiguration. Die Meeting-Teilnehmer sprechen über das ganz normale Telefon miteinander. Zusätzlich treffen sie sich auf Webseite und können dort gemeinsam fast jede Art von Dokument austauschen, betrachten und kommentieren. Ebenso ist es möglich, auf einem „virtuellen Whiteboard“ Gedankenskizzen live anzulegen. Sofern die Teilnehmer über eine Webcam verfügen, können sie sich auch sehen.

Die Maus-Cursor aller Teilnehmer können auf für alle sichtbar geschaltet werden, und so kann jeder Meeting-Teilnehmer mit Moderatoren-Rechten durch das Dokument blättern und auf spezielle Passagen hinweisen. Jeder Besprechungs-Teilnehmer kann sich das besprochene Dokument nach der Sitzung als PDF herunterladen. Alle Bemerkungen, Kommentare und Zeichnungen werden mit exportiert.

Weitere Features: Das so genannte „Co-Browsing“ gestattet gemeinsames Surfen durchs Internet, mit „Screen Sharing“ kann der Moderator mit allen Teilnehmern die Ansicht seines kompletten Bildschirms teilen, und die Funktion „Remote Control“ ermöglicht es dem Moderator, den Rechner eines Konferenz-Teilnehmers mit dessen Einverständnis fernzusteuern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
38478