2929

Aus für Alice

21.06.2010 | 18:04 Uhr |

Eine der bekanntesten DSL-Marken wird es bald nicht mehr geben: Alice. Telefónica O2 Germany, zu der der Alice-Betreiber Hansenet gehört, will die Marke Alice aufgeben und deren Kunden in O2 integrieren.

Das meldete heute unter anderem die Welt Online unter Berufung auf O2 -Deutschland-Chef Rene Schuster. Aber: Die Umstellung soll nicht im Hauruckverfahren erfolgen, sondern über einen Zeitraum von zwei Jahren über die Bühne gehen.

Für die attraktive Dame mit dem roten Kleid ist dann auch kein Platz mehr, sie muss sich einen neuen Job suchen - zu sehr hängt die Marke an dem Model Vanessa Hessler. Stattdessen will Telefónica O2 Germany sein gesamtes DSL-Geschäft unter der Marke O2 bündeln. Den Alice-Kunden will O2 zudem seine Mobilfunk-Angebote näher bringen. Einen ersten Versuch in diese Richtung hatte O2 bereits vor einigen Wochen unternommen, als den Alice-Kunden ein Brief ins Haus flatterte, der einen kostenlosen Wlan-Surfstick versprach. Die Nachfrage nach dem Gratis-Surfstick war aber derart groß, dass der Stick in vielen O2-Filialen bald nicht mehr erhältlich war - wie beispielsweise in der O2-Filiale am Münchner Marienplatz - und interessierte Kunden unverrichteter Dinge wieder abziehen mussten.

Wie konkret die Umstellung von Alice auf O2 erfolgen wird und wie sich das auf die vertraglichen Details der vorhandenen DSL-Verträge auswirken wird, steht noch nicht fest (Wir werden Sie auf dem Laufenden halten). Alice glänzte in der Vergangenheit vor allem durch die Option, eine schnelle DSL-Verbindung ohne Mindestvertragslaufzeit zu bekommen. Zudem gab es interessante Bundles mit Mobilfunk-Datentarifen.

Sind Sie Kunde von Alice? Dann diskutíeren Sie zu diesem Thema in unserem Forum .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2929